Freizeit und Kultur des 2. Bezirks

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Baden

Dianabad

Lilienbrunngasse 7-9

Das erste Dianabad wurde 1808 bis 1810 erbaut. Es wurden Wannenbäder mit erwärmtem Wasser aus dem Donaukanal angeboten. Später wurde im Sommer in einer überdachten Schwimmhalle gebadet.

Im Winter wurde das Schwimmbecken abgedeckt und Bälle und Konzerte veranstaltet. Der Donauwalzer von Johann Strauß wurde am 15. Februar 1867 im Dianabad erstmals aufgeführt.

Seit der Installation einer Dampfheizung 1889 konnten die Gäste auch im Winter schwimmen.

Das Diana-Bad wurde dreimal neu errichtet, zuletzt 2000 und bietet heute einige Attraktionen, unter anderem ein Piratenschiff, eine Bergauf-Rutsche und ein Wellenbecken.

Familienbad Augarten

bei der Karl-Meißl-Gasse

Es gibt im Bezirk ein städtisches Familienbad, dass zu den Freibädern zählt. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder. Der Eingang befindet sich bei der Karl-Meißl-Straße. Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Stadionbad

Prater-Krieau

Das Stadionbad ist ein Freibad und wurde gleichzeitig mit dem Praterstadion eröffnet. Mit seinen 150 000 m² zählt es zu den größten Badeanlagen Europas.

Hier gibt es eine Doppelwasserrutsche, viel Platz für Erholung, verschiedenste Sportangebote und eine Menge Attraktionen für Kinder.

Dianabad - elisabeth flickr.com, CC BY-NC-ND 2.0










Stadionbad - Praterstern commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Büchereien - lesen und mehr

Engerthstraße 197/5 und
Zirkusgasse 3

In der Leopoldstadt gibt es zwei Zweigstellen der Wiener Büchereien.

Neben zahlreichen Büchern bieten sie Comics, Hörbücher, Filme und Konsolenspiele an.

Bei Veranstaltungen wird vorgelesen, gespielt oder gebastelt.

Figur am Bücherregal - Peggy_Marco pixabay.com, CC0 1.0


Sport

Ernst-Happel-Stadion

Meiereistraße 7

Zwischen 1928-1931 wurde das Stadion errichtet. Anlass dafür war der 10. Jahrestag der 1. Republik Österreichs. 1959 wurde es erweitert und schließlich noch die Tribünen überdacht.

Nach dem Tod von Ernst Happel 1992 wurde das Praterstadion in "Ernst-Happel-Stadion" umbenannt.

Vorwiegend dient es Fußballveranstaltungen, aber auch Konzerte und Leichtathletikbewerbe finden hier statt.

Ferry-Dusika-Stadion

Engerthstraße 267-269

Dieses Stadion wurde neben dem Praterstadion anlässlich der Handballweltmeisterschaft 1977 erbaut.

Die Anlage ist als Mehrzweckhalle zugleich die einzige Bahnradsportanlage Österreichs.

Sport- und Fun-Halle Dusika

Engerthstraße 267-269

Nach der Leichtathletik-Hallen-EM 2002 bekam die Aufwärmhalle beim Ferry-Dusika-Stadion eine neue Aufgabe. Sie wurde in eine Trendsporthalle umfunktioniert.

Folgende Sportarten können dort ausgeübt werden: Badminton, Beachvolleyball, Inlinehockey, Streetsoccer, Streetball, Tischtennis, Tischfußball, Fitness ...

Verschiedene Sportanlagen

An der Hauptallee im Prater liegen der Platz für Landhockey, die Bowlinghalle, ein Baseballplatz (Spezialsportstätte Spenadlwiese), diverse Tennisanlagen und Fußballplätze.

Auch eine BMX-Bahn und eine Halfpipe-Anlage, bzw. einen Beachvolleyballplatz findest du dort.

Im Gebiet des Praters können folgende Sportarten betrieben werden: Laufen, Rad fahren, Inline-Skaten, Golf, Reiten, Boot fahren, ...

Ernst Happel Stadion - Lions star commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Ferry Dusika Stadion - Invisigoth67 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0










Hauptallee Platz zum Laufen ... - Peter Haas commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Pferderennen

Galopprennbahn Freudenau

Freudenau 65

1839 werden erstmals Pferderennen auf dem Gebiet des heutigen Rennplatzes gelaufen.

1870 wurde die berühmte Tribünenanlage (Kaiserloge und gedeckte Tribünen) errichtet.

Die Anlage liegt hinter dem Lusthaus.

Trabrennbahn Krieau

Nordportalstraße 247

1874 wurde der Wiener Trabrennverein gegründet.

Vier Jahre später eröffnete die Trabrennbahn Krieau. Diese Anlage liegt hinter dem Messegelände.

Zwischen dem Trabrennplatz und der Hauptallee gibt es einen Trainingsplatz für Leichtathletik.

Galopprennplatz Freudenau - Wolfgang Glock commons.wikimedia.org, CC0 1.0
Trabrennbahn Krieau - kellerabteil flickr.com, CC BY-NC 2.0


Theater

Odeon Theater

Taborstraße 10

Seit seiner Einrichtung im Jahre 1988 ist das Odeon ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens in Wien. Es ist eine begehrte Spielstätte für zahlreiche Gastspiele.

Das Odeon war einst die Börse für landwirtschaftliche Produkte.

Original Wiener Praterkasperl

Wurstelplatz 1 im Prater nahe dem Schweizerhaus

Seit rund 250 Jahren lässt der freche Schelm Kinder bei seinen Abenteuern mitfiebern, mitlachen und mitmachen. Bis zu drei Vorstellungen am Tag werden im Wiener Kasperltheater am Wurstelplatz gespielt.

Trabrennbahn Krieau - Manfred Werner - Tsui commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


weiteres

Planetarium Wien

Oswald Thomas Platz 1

Das Planetarium befindet sich gleich neben dem Riesenrad.

Egal ob es noch hell ist oder der Nachthimmel bewölkt ist, kann im Planetarium der Sternenhimmel beobachtet werden. Denn mit einem speziellen Projektor werden die Sternbilder in die große Kuppel projiziert.

Vor dem Planetarium steht vermutlich Wiens größter Globus mit einem Durchmesser von über 3 Metern.

Planetarium im Wiener Prater - de:Benutzer:Priwo commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges


Meine Werkzeuge