Internationaler Tag der Toleranz

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Möchtest du auch von allen so akzeptiert werden, wie du bist?

Wahrscheinlich will das jeder Mensch gerne! In allen Ländern der Erde haben die Menschen den Wunsch nach Anerkennung und Achtung. Damit das jedoch möglich ist, muss auch jeder tolerant dem Anderen gegenüber sein.

Aus diesem Grund haben am 16. November 1995 185 Mitgliedsstaaten der UNESCO die "Erklärung der Prinzipien zur Toleranz" unterzeichnet.

Toleranz bedeutet Duldsamkeit. Damit ist allgemein ein "Geltenlassen" gemeint. Ein Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Kurzgesagt: Toleranz ist Gleichberechtigung!

Ohne Toleranz wäre es nicht möglich, in Frieden miteinander zu leben. Gerade in der heutigen Zeit, in der so viele verschiedene Kulturen und Religionen zusammenrücken und eng nebeneinander leben, gewinnt Toleranz zunehmend an Bedeutung.

Hier ist jeder einzelne gefragt, denn Toleranz beginnt bereits in der eigene Familie. Du weißt vielleicht, wie schwer es manchmal sein kann, tolerant gegenüber den Geschwistern, den Eltern oder auch den Großeltern zu sein. Manchmal ist es sogar schwer, sich selber gegenüber tolerant zu sein - also sich selbst so zu akzeptieren, wie jemand ist.

Gerade weil es oft schwierig ist tolerant zu sein, ist es besonders wichtig, dass es den Internationalen Tag der Toleranz gibt. Die Mitgliedsstaaten der UNESCO haben damals ein wichtiges Zeichen gesetzt.

Toleranz bedeutet einander akzeptieren ... - waldryano pixabay.com, CC0 1.0






... und niemanden ausgrenzen! - geralt pixabay.com, CC0 1.0

Sonstiges

Meine Werkzeuge