Johann III. Sobieski

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Retter Wiens erblickte am 17. August 1629 in Polen das Licht der Welt.

Er wurde Truppenführer, zeichnete sich in Kämpfen gegen Tataren, Kosaken und Schweden aus und wurde 1665 Krongroßmarschall.

Sein Ruhm strahlte über die Heimat hinaus, als ihm bei Chocim (Polen) 1673 ein erster Sieg über die Türken gelang. 1674 wurde er zum polnischen König gewählt.

Am 1. April 1683 schloss er ein Schutzbündnis mit dem Kaiser.

Johann III. Sobieski starb am 17. Juni 1696.

Johann Sobieski, König von Polen - Daniel Schultz (1615–1683) commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge