Mariahilf (6. Bezirk)

Aus KiwiThek

(Weitergeleitet von Mariahilf (6.Bezirk))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mariahilf ist flächenmäßig der zweitkleinste Bezirk Wiens. Nur in der Inneren Stadt und Josefstadt wohnen noch weniger Menschen als im 6. Bezirk.


Knapp mehr als 2% der Bezirksfläche von Mariahilf sind Grünflächen.


Die Mariahilfer Straße ist die größte Einkaufsstraße Österreichs. Der Naschmarkt ist der größte innerstädtische Markt.


Das "Haus des Meeres" ist ein ehemaliger Flakturm aus dem 2. Weltkrieg. Flaktürme waren Hochbunker (Bunker sollen Menschen vor Gefahren schützen). Auf ihm waren Flugabwehrkanonen zum Schutz vor Luftangriffen aufgestellt.


Steckbrief

Fläche: 1,46 km²
Einwohnerzahl: 31 620 (Stand: 1.1.2016)
Nachbarbezirke:




Innere Stadt
Margareten
Neubau
Rudolfsheim Fünfhaus
Wieden
Wichtige Bauwerke:






Arik-Brauer-Haus
Beethovenhaus
Ferdinand-Raimund-Geburtshaus
Gumpendorferkirche
Laimgrubenkirche
Rahlstiege
Wiener Flakturm
Wichtige Straßen:





Getreidemarkt
Gumpendorfer Gürtel
Gumpendorfer Straße
Linke Wienzeile
Mariahilfer Gürtel
Mariahilfer Straße
Haus des Meeres - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz
Cafe Sperl in der Gumpendorfer Straße - Gepardenforellenfischer commons.wikimedia.org, CC BY-SA 2.5


Apollo Kino und IMAX - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Geschichte und Wappen

Hauptartikel: Geschichte des 6. Bezirks

Das Wappen von Mariahilf besteht aus 5 Feldern. Jedes davon steht für einen Vorort.

  • In der Mitte (Mariahilf): Don Juan de Austria steht auf einem Schiff. Der Legende nach verdankt er den Sieg über die Osmanen in der Seeschlacht von Lepanto 1571 der Heiligen Maria.
  • Links oben (Laimgrube): Der Hl. Theobald steht als Mönch zwischen einem Altar mit einem Kreuz und einer Kapelle.
  • Rechts oben (Windmühle): Neben einer Kapelle befindet sich der Hl. Theobald als Bischof.
  • Links unten (Magdalenengrund): Christus am Kreuz, daneben die Hl. Magdalena
  • Rechts unten (Gumpendorf): drei Lilien - Wappen der Familie Muschinger, die im 16. Jahrhundert in Gumpendorf herrschte

Diese 5 Vororte bildeten gemeinsam den Bezirk Mariahilf, der 1850 nach Wien eingemeindet wurde.

Bezirkswappen - Grafik: WStLA wien.gv.at, CC BY 4.0


Lage und Grenzen

Lage




Bezirksgrenzen

  • Norden: Mariahilfer Straße
  • Westen: Mariahilfer Gürtel
  • Südwesten: westlich vom Gumpendorfer Gürtel - Sechshausergürtel
  • Süden: Wienfluss
  • Südosten: Kettenbrücke - nördlich der Rechten Wienzeile
  • Osten: Getreidemarkt
Lage in Wien - TomGonzales commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Grenzen von Mariahilf - Stadt Wien - ViennaGIS www.wien.gv.at/viennagis/, Standardurheberrechtsschutz


Wichtige Bauwerke

Hauptartikel: Bauwerke des 6. Bezirks

Zu den wichtigen Gebäuden zählen unter anderem die Hauptfeuerwache Mariahilf oder die Wienzeilenhäuser von Otto Wagner.

Einige tragen die Namen berühmter Persönlichkeiten wie das Beethovenhaus, Ferdinand-Raimund–Geburtshaus oder das Arik-Brauer-Haus.

Außderdem befindet sich ein Flakturm im Bezirk. Der dazugehörende zweite steht in der Stiftskasserne im 7. Bezirk.

Hauptfeuerwache Mariahilf - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Museen

Hauptartikel: Museen des 6. Bezirks

Einer großen Beliebtheit bei den Besuchern erfreut sich das Haus des Meeres. Hier können jede Menge kleinere und größere Tiere an Land, Wasser und in der Luft bestaunt werden.

Das Bezirksmuseum bringt die Geschichte von Mariahilf allen Gästen näher.

Wie und wo Haydn seine letzten zwölf Jahre verbrachten, ist im Haydnhaus zu sehen.

Bezirksmuseum - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Glaubenshäuser


Es gibt viele katholische Kirchen wie beispielsweise der Mariahilferkirche, Laimgrubenkirche oder Gumpendorferkirche.


Es befindet sich auch eine evangelische, die Gustav–Adolf-Kirche, im Bezirk.

Gustav-Adolf-Kirche - Thomas Ledl commons.wikimedia.org, CC-BY-SA 4.0


Spitäler

Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern

Stumpergasse 13

Seit 1832 werden im Krankenhaus Verletzte und Kranke medizinisch versorgt und gepflegt.

Ursprünglich befand sich das Krankenhaus auf der Gumpendorferstraße.

Die Barmherzigen Schwestern sind eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche.

Krankenhaus Barmherzige Schwestern - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Denkmäler

Hauptartikel: Denkmäler des 6. Bezirks

In Mariahilf befinden sich verschiedene Denkmäler. Einige davon erinnern an Persönlichkeiten wie das Haydn-Denkmal.


Es gibt auch Brunnen als Denkmäler zB den Tiertränkebrunnen.

Tiertränkebrunnen - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Straßen, Gassen und Plätze

Hauptartikel: Plätze des 6. Bezirks

Die Gumpendorfer Straße, Linke Wienzeile, der Gumpendorfer und Mariahilfer Gürtel sind wichtige Verkehrsadern des Bezirks.

Die Mariahilfer Straße ist die Grenze zum 7. Bezirk. Ein Teil von ihr ist zur Fußgängerzone umgestaltet worden.

Wohl der bekannteste und auch größte Platz des Bezirks ist der Naschmarkt. Zahlreiche Stände bieten Waren aus nah und fern an. Samstags sind die Schnäppchenjäger am Flohmarkt unterwegs.

Naschmarkt - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Gewässer und Brücken

Hauptartikel: Gewässer in Wien
Hauptartikel: Brücken in Wien

Der Bezirk ist durch den Wienfluss von Margareten getrennt. Wobei er zu Mariahilf gehört.

Im Bereich des Naschmarkts und Gürtels ist der Wienfluss überbaut. Dazwischen befinden sich weitere Brücken als Verbindung zum anderen Ufer. Sie werden vom Verkehr genutzt wie die Pilgrambrücke oder Reinprechtsdorferbrücke.

Einzige Ausnahme ist die Nevillebrücke. Sie kann seit 2012 nur noch zu Fuß oder mit dem Rad überquert werden.

Wienfluss - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Öffentliche Verkehrsmittel

Hauptartikel: Öffentliche Verkehrsmittel

Den Menschen stehen verschiedene Öffis im Bezirk zur Vergügung.

Bis 1993 fuhr auf der Mariahilfer Straße die Straßenbahn. Diese wurde durch die U-Bahn ersetzt.

Autobus Linie 13A - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Parks

Hauptartikel: Parks des 6. Bezirks

In Mariahilf befinden sich rund 10 städtische Parkanlagen.

Der Esterhazypark, Alfred-Grünwald-Park und der Fritz-Imhoff-Park sind die größten Parks im Bezirk.

Mehrere kleinere Parks bieten ebenfalls Platz zum Erholen oder Spielen. Tolle Spielplätze haben unter anderem der Fritz-Imhoff-Park, Hubert-Marischka-Park oder der Minna-Lachs-Park.

Im Bezirk gibt es über 20 Spielplätze. Davon sind ca. 6 Ballspielplätze. Der Anteil von Spielplatzfläche an der Bezirksfläche ist hier sehr groß. Im Bezirksvergleich belegt Mariahilf damit Platz 2.

Minna-Lachs-Park - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Freizeit und Kultur


Lesen, spielen ... kannst du in der Bücherei.


Einige der großen Bühnen befinden sich im 6. Bezirk wie das Theater an der Wien oder das Raimundtheater. Zu den Kleineren zählen das TAG oder das Interkulttheater.


Einige Kinos sind hier auch zu finden. Das bekannteste ist sicher das Apollo Kino. Im Haydn Kino werden nur englischer Orginalsprache gezeigt.

Top Kino - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Sagen und Geschichten


Sonstiges


Meine Werkzeuge