New York

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

New York ist die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten. Sie liegt an der Ostküste.

Vor allem der Stadtteil Manhatten mit seinen vielen Wolkenkratzern hat einen unglaublichen Bekanntheitsgrad.

Am 11. September 2001 erschütterte ein Terroranschlag die Stadt. Zwei Flugzeuge wurden von der Terrororganisation Al Kaida in die beiden Türme des World Trade Centers gelenkt. Sie stürzten ein. Rund 3000 Menschen starben dabei!

New York - hello_rayman pixabay.com, CC0 1.0



Geschichte

Im 16. Jahrhundert wurde New York von italienischen Seefahrern entdeckt. Damals lebten hier Algonquin-Indianer.

Anfang des 17. Jahrhunderts wurde die Insel den Indianern abgekauft und Holländer gründeten dort eine Kolonie und siedelten sich an.

Schließlich landeten auch die Engländer hier – was nicht ohne Folgen und vor allem ohne Gewalt von Statten ging.

Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts wohnten hier 5000 Menschen. Die Stadt wuchs und wuchs und blühte vor allem durch den Handel auf.

Anfang des 19. Jahrhunderts zählte man schon 60 000 Einwohner.

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden Wolkenkratzer unglaublicher Höhe errichtet. Die Skyline der Stadt hat sich stark verändert.

Heute leben hier über 8 Millionen Menschen – so viele wie in ganz Österreich!


Skyline nennt man die Silhouette einer Stadt. - FrankWinkler pixabay.com, CC0 1.0


Geografie

New York erstreckt sich auf einer Inselgruppe an der Mündung des Hudson Rivers. Die Stadt wird unterteilt in:


Brooklyn

Queens

Bronx

Manhatten

Staten Island


Wobei für BesucherInnen vor allem Manhatten interessant ist, da man auch dort die meisten Sehenswürdigkeiten findet. Queens und Brooklyn sind klassische Wohnviertel. Dort ist es deutlich billiger als in Manhatten. In der Bronx gibt es eine hohe Kriminalitätsrate. Vor allem ärmere Menschen wohnen dort. Oft ist es ein Teufelskreis – weniger Bildung, schlechte Jobs und keine Zukunftsaussichten treiben viele Jugendliche schon in die Kriminalität.


Blick auf Manhatten - LEVEL189 pixabay.com, CC0 1.0


Klima

Das Wetter hat in New York schon viele überrascht.

Es unterliegt dem Einfluss der Passatwinde der nördlichen Atlantikküste. Der Zusammenprall von polarer Kaltluft und warmer Luft vom Golf von Mexiko, dazu die Temperaturunterschiede so nahe dem Ozean sorgen für teilweise extreme Wetterverhältnisse.

Im Sommer kann es sehr heiß sein (bis zu 40 Grad Celsius), im Winter sehr kalt mit viel Schnee.


Winter in New York - Unsplash pixabay.com, CC0 1.0


Sehenswertes

Es gibt eine unglaubliche Vielzahl an Monumenten, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in New York. Hier sind nur ein paar davon angeführt.



Empire State Building

In nur einem Jahr (von 1930 bis 1931) wurde das 443 Meter hohe Empire State Building errichtet. Bis 1972 war es sogar das höchste Gebäude der Welt. In vielen Filmen spielt es eine große Rolle, da es als typisches Wahrzeichen New Yorks gilt.



Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen. 1886 schenkte Frankreich es den USA. Seit 1984 zählt sie als UNESCO Weltkulturerbe.



Broadway

Der Broadway erstreckt sich quer durch Manhatten. Vor allem um den Times Square befinden sich viele Theater. Es gibt eine lange Liste erfolgreicher Musical-Produktionen, die zum Teil ihren Anfang am Broadway hatten oder aber lange Zeit dort gastierten.



Central Park

Der Central Park wurde Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt. In dem 340 Hektar großen Park können sich die New Yorker erholen. Es existiert hier auch eine bemerkenswerte Vielfalt an Vögeln, Schmetterlingen und Kleintieren.


Das Empire State Builing ragt heraus. - PublicDomainPictures pixabay.com, CC0 1.0
Freiheitsstatue - stinne24 pixabay.com, CC0 1.0
Broadway Ecke Times Square - peremon pixabay.com, CC0 1.0
Central Park - unserekleinemaus pixabay.com, CC0 1.0


Sonstiges

zurück zur Hauptseite


http://www.visit-usa.at/newyorkcity.html

http://www.nycgo.com

http://www.newyorkcity.de

Meine Werkzeuge