Nobelpreis

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jedes Jahr wird als einer der begehrtesten Preise der Nobelpreis verliehen. Dieser ist nach Alfred Nobel benannt und wird auf verschiedenen Gebieten vergeben zB für Friedensbemühungen. Der wird dann auch als Friedensnobelpreis bezeichnet.

Wusstest du, dass auf der österreichischen 2 Euro Münze Bertha von Suttner abgebildet ist? Sie ist eine Friedensnobelpreisträgerin.

Eine Frau, Marie Curie, erhielt den Preis gleich zweimal, 1903 in Physik und 1911 in Chemie.

Hier erährst du mehr über den Erfinder des Nobelpreises, was er mit Dynamit zu tun hat oder die Preisträger.

Logo der Nobelpreisstiftung - unbekannt commons.wikimedia.org, ®© The Nobel Foundation


Bertha von Suttner - Friedensnobelpreisträgerin - Carl Pietzner (1853-1927) commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Alfred Nobel

Alfred Nobel wurde am 21. Oktober 1833 in Stockholm (Schweden) geboren. Er war ein sehr begabter Chemiker und Erfinder. Zu seinen bedeutendsten Erfindungen zählen das Dynamit und die Sprenggelatine. Gerade zur damaligen Zeit, als das so genannte Diamantenfieber herrschte, verdiente er mit diesen beiden Produkten ein Vermögen. Alfred Nobel besaß weltweit über 90 Fabriken, in denen Dynamit hergestellt wurde.

Die Österreicherin, Bertha von Suttner, die Alfred Nobel 1878 kennen lernte, hatte wahrscheinlich großen Einfluss auf die Begründung des Friedensnobelpreises. Bertha von Suttner selber war in späteren Jahren eine bedeutende Friedensaktivistin. Ihr wurde dieser Preis übrigens im Jahr 1905 überreicht.

Ein Jahr vor seinem Tod verfasste Alfred Nobel sein Testament. In dem bestimmte er, dass mit beinahe seinem ganzen Vermögen eine Stiftung gegründet werden soll. Er legte genau fest, was mit dieser Stiftung geschehen sollte und welche Preise vergeben werden sollten.

Alfred Nobel - Gösta Florman commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Der Anfang

Der erste Nobelpreis wurde im Jahr 1901 erstmalig vergeben - und zwar am 10. Dezember, dem Todestag seines Stifters. Den Nobelpreis gibt also seit über 100 Jahren.

Zwar starb Alfred Nobel bereits fünf Jahre früher, also im Jahr 1896, jedoch dauerte es eine ganze Zeit lang, bis sein Testament geprüft war. Außerdem musste erst noch die Stiftung ins Leben gerufen werden und sämtliche Vergabedetails festgelegt werden.

Mit dem Nobelpreis werden Menschen oder Institutionen ausgezeichnet, die Besonderes für die Menschheit geleistet haben.

Die Nobelpreise werden auf den Gebieten der Chemie, Friedensbemühungen, Literatur, Medizin bzw. Physiologie und schließlich Physik vergeben. Das zur Verfügung stehende Preisgeld wird zu fünf gleichen Teilen aufgeteilt.

Seit dem Jahr 1969 gibt es auch einen Preis für Wirtschaftswissenschaften. Der wird jedoch von der Schwedischen Reichsbank in Gedenken an Alfred Nobel gestiftet. Er hat die gleiche Höhe und wird zur gleichen Zeit verliehen, ist aber im eigentlichen Sinn kein Nobelpreis.

Preisverleihung 1904 - David Wilhelm Ljungdahl commons.wikimedia.org, CC0 1.0
Nobelpreis-Urkunde von Marie Curie - Witkacy commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Die Vergabe

Es können ausschließlich nominierte lebende Personen den Nobelpreis gewinnen. So war Gandhi mehrmals nominiert, wie auch im Jahr seiner Ermordung. Da der Preis nicht posthum (= nach dem Ableben) verliehen werden darf, wurde der Friedensnobelpreis in diesem Jahr nicht vergeben.

Bei jeder Kategorie gibt es bestimmte Regeln zu beachten. Wie kompliziert das ist siehst du an folgendem Beispiel.

Nominierung und die Kommission

Beispiel Friedensnobelpreis: Nominieren können die Mitglieder des Friedensnobelpreis-Komitees und ehemalige PreisträgerInnen, aber auch Mitglieder der Regierung, verschiedene Professoren und Leiter von Friedensforschungsinstituten oder ähnlichen Organisationen.

Alfred Nobel legte fest, dass die Vergabe des Friedensnobelpreises durch eine norwegische Kommission stattfinden sollte. Sie besteht aus fünf Personen, die jeweils für sechs Jahre ernannt werden.

Auswahl, Bekanntgabe und Verleihung

Nominierungsvorschläge müssen schriftlich bis 1. Februar beim Komitee einlangen, damit die Person oder Gesellschaft für das betreffende Jahr berücksichtigt werden kann. Aus den vorgeschlagenen Nominierungen (in manchen Jahren an die 150) werden maximal drei ausgewählt.

Anfang bis Mitte Oktober werden die Preisträger bekannt gegeben und am 10. Dezember schließlich wird der Nobelpreis in der jeweiligen Kategorie verliehen.

Der Nobelpreis wurde übrigens nicht jedes Jahr verliehen. So wurde beispielsweise die Vergabe des Friedensnobelpreises bisher 19 Mal ausgesetzt.

Einstein erhält den Preis in Physik - Oren Jack Turner commons.wikimedia.org, CC0 1.0
Barak Obama - Friedensnobelpreisträger - White House (Pete Souza) commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Friedensnobelpreis

Wie der Name schon sagt werden Menschen und Instutionen, die sich in Friedensangelegenheiten besonders einsetzen, mit diesem Preis ausgzeichnet.

Bekannte Preisträger

  • 1901 - Jean Henry Dunant (Schweiz) Gründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz
  • 1905 - Bertha von Suttner (Österreich), Gründerin der Deutschen Friedensgesellschaft
  • 1910 - Das "Ständige Internationale Friedensbüro"
  • 1944 - Internationales Komitee des Roten Kreuzes für den Einsatz für Verwundete und Flüchtlinge im Zweiten Weltkrieg
  • 1952 - Albert Schweitzer (Frankreich), Gründer des Tropenkrankenhauses in Gabun
  • 1964 - Martin Luther King jr. (USA), Verfechter der Rechte farbiger US-Amerikaner
  • 1965 - UNICEF, Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen
  • 1977 - Amnesty International, für den Einsatz für politische Häftlinge
  • 1979 - Mutter Teresa (Indien), Gründerin des Ordens "Missionare der Nächstenliebe"
  • 1989 - 14. Dalai Lama - Tenzin Gyatso (Tibet), setzt sich für die gewaltlose Befreiung Tibets ein
  • 1990 - Michail Sergejewitsch Gorbatschow (Sowjetunion), für seine Beiträge zur Beendigung des Kalten Krieges
  • 1993 - Nelson Mandela und Frederik Willem de Klerk (Südafrika), für ihre Beiträge zur Beendigung der Apartheid in Südafrika
  • 1999 - Ärzte ohne Grenzen, in Anerkennung ihrer humanitären Pionierarbeit auf mehreren Kontinenten
  • 2001 - Die UNO und Kofi Annan (Ghana), für ihren Einsatz für eine besser organisierte und friedlichere Welt
  • 2007 - Das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) und Al Gore, für ihre Bemühungen um das Verständnis von Menschen verursachten Klimaveränderungen.
  • 2009 - Barack Obama (USA), für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken
Martin Luther King jr. - Marion S. Trikosko commons.wikimedia.org, there are no known copyright restrictions
Mutter Teresa im Jahr 1988 - Evert Odekerken commons.wikimedia.org, CC BY 2.5


Österreichische Preisträger

Bis 2011 erhielten 12 Personen aus Österreich den begehrten Preis.

Neben Bertha von Suttner wurde ein weiterer Österreicher mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

Zu den fünf Preisträgern in der Kategorie Medizin bzw. Physiologie zählen zB Karl Landsteiner, der die Blutgruppen der Menschen entdeckte, und Konrad Lorenz für die Verhaltensforschung mit seinen Gänsen.

Außerdem gab es für österreichische Wissenschaftler einen Nobelpreis für Chemie und drei für Physik.

Elfriede Jelinek ist die bisher die einzige Literaturnobelpreisträgerin.

Elfriede Jelinek - Ghuengsberg commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge