Plätze des 21. Bezirks

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Cordobaplatz

Der Umkehrplatz, der sich am südlichen Ende der Edi-Finger-Straße befindet, heißt seit 2009 Cordobaplatz.

1978 wurde die Fußball-Weltmeisterschaft in Cordoba (Argentinien) ausgetragen. Dabei trafen die Mannschaften der Bundesrepublik Deutschland (amtierender Weltmeister) und Österreich aufeinander.

Das Spiel endete 3:2 für Österreich. Der Orginalkommentar von Edi Finger lautete "Tor, Tor, Tor ... i werd narisch ... 3:2 für Österreich!"

Franz-Jonas-Platz

Der Platz ist seit 1975 nach Franz Jonas benannt. Er war Bezirksvorsteher von Floridsdor, Bürgermeister von Wien und dann auch Bundespräsident von Österreich.

Freiheitsplatz

Er erinnert an die Ausrufung der Republik Österreich 1918.

Franz-Jonas-Platz - Anton-kurt commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Freiligrathplatz

An diesem Platz fällt zuerst die so genannte „Gruam“ (Grube) auf. Ein Park mit alten Bäumen, der viel tiefer liegt als die Straße. Dieser Park ist ein beliebter Spielplatz. Im Winter kann man hier auch rodeln.

Den Namen erhielt der Platz nach dem deutschen Dichter Ferdinand Freiligrath (1810–1876). Er setzte sich für die benachteiligte Menschen ein.

Kinzerplatz

Der Erbauer der II. Wiener Hochquellenwasserleitung war Dr. Karl Kinzer.

Marco-Polo-Platz

Dieser Platz wurde nach dem italienischen Reisenden Marco Polo benannt. Er wurde 1254 in Venedig geboren und reiste mit seinem Vater und seinem Onkel zum Tartaren Khan Kublai (1271). Er lernte Asien als dessen Begleiter sehr genau kennen. 1295 kehrten die drei Reisenden wieder nach Venedig zurück.

Hier befindet sich eine große städtische Wohnhausanlage, die durch ihre Form und bepflanzten Terrassen auffällt.

Topasplatz

Dieser Platz ist nach dem Edelstein Topas benannt.

Freiligrathplatz - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz



Marco-Polo-Platz - Irene Rohrmoser, media wien lehrerweb.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT


Sonstiges


Meine Werkzeuge