Republik

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort Republik kommt aus dem Lateinischen (res publica) und bedeutet "Sache der Allgemeinheit".

Eine Republik stellt das genaue Gegenteil einer Monarchie dar. Das bedeutet, dass es keinen Monarchen gibt, der über den Staat herrscht.

Die Staatsform der Republik gibt es bereits seit dem antiken Rom. Sie orientiert sich am Gemeinwohl, also am Wohl des Volkes. Oftmals geht sie mit einer Demokratie einher. Das muss aber nicht sein.

Das Staatsoberhaupt einer Republik ist in der Regel ein vom Volk gewählter Staatspräsident, der aber nur auf eine bestimmte Zeit gewählt wird. Ist seine Amtszeit zu Ende, so wird ein neuer Präsident gewählt. In manchen Ländern kann die Wahl mehrfach erfolgen.

In Österreich ist es möglich 2-mal zur Bundespräsidentin oder zum Bundespräsidenten für 6 Jahre gewählt zu werden.

Grundlage dieser Regelung ist die Erfahrung, dass uneingeschränkte Macht einer einzelnen Person auf unbeschränkte Zeit zur Ausbeutung und Unterdrückung führen kann.

Gaius Julius Caesar trug zum Ende der Römischen Republik bei. - thisisbossi www.flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0


Direktwahl

Erfolgt die Wahl durch das Volk selbst kann

  • ... die oder der Gewählte das Staatsoberhaupt und die Regierungschefin oder der Regierungschef gleichzeitig sein.
    Dann ist die Gesetzgebung, von der Gesetzesausführung und Rechtsprechung deutlich getrennt, da das Parlament in einer eigenen Wahl ebenfalls vom Volk gewählt wird.
    Regierungschefin oder Regierungschef und Parlament können unabhängig voneinander handeln.


  • ... das Staatsoberhaupt die Regierung bilden. Dabei darf das Parlament mitentscheiden. Die Macht und Verantwortung liegen beim Staatsoberhaupt und bei der Regierungschefin oder beim Regierungschef.


  • ... die Wahl der Regierung ebenfalls direkt durch das Volk erfolgen, wie in Österreich.
    Die Aufgaben des Staatsoberhauptes sind repräsentativer Natur. Unsere Bundespräsidentin oder unser Bundespräsident hat nur die Aufgabe die Regierung anzugeloben.
    Gesetzgebung und –ausführung sind in diesem Fall eng miteinander verbunden.


Die Göttin Justizia vor dem Parlaments-Gebäude in Wien - jensjunge pixabay.com, CC0 1.0
Die Macht der Gesetzesausführung - JouWatch www.flickr.com, CC BY-SA 2.0
Die Macht der Rechtsprechung - Sebastian Baryli www.flickr.com, CC BY 2.0


Demokratische Republik

Das Staatsoberhaupt und die Vertreterinnen und Vertreter des Volkes, die Mitglieder des Parlamentes sind, werden auf bestimmte Zeit gewählt.






Derzeitiger Bundespräsident von Österreich: Alexander van der Bellen - Ailura commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0 AT


Unterschied Demokratie und Republik

Die Republik ist eine Staatsform. Ihre Wurzeln liegen im Römischen Reich (Italien).



Die Demokratie ist eine Herrschaftsform. Ihre Wurzeln liegen in Athen (Griechenland).





SPQR - Senatus Popolusque Romanus (Senat und Volk von Rom) - Piotr Michał Jaworski commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges


Meine Werkzeuge