Wachau

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich besteht aus vielen schönen Regionen.

Eine besonders beliebte Landschaft befindet sich in Österreichs größtem Bundesland Niederösterreich:

Es ist die Wachau!

Die Wachau bei Spitz an der Donau - Roman Zoechlinger commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Wo liegt die Wachau?

Vor allem wegen ihrer Lage an einem der bekanntesten Flüsse Europas – der Donau - gilt die Wachau als vielseitige und abwechslungsreiche Landschaft.

Die Wachau ist eine etwa 30 Kilometer lange Flusslandschaft und somit Lebensraum für eine Vielzahl heimischer Tierarten.

Eine Teil der Wachau liegt südlich im Mostviertel und ihr nördlicher Teil zählt zum Waldviertel.

Die höchsten Erhebungen in der Wachau sind der Jauerling (960 m) und Sandl (723 m); und sie gilt als Randzone des österreichischen Granit- und Gneishochland.

Wachau: Zwischen Krems und Melk - Blofeld Dr. commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Geschichtliches zur Wachau

Die Wachau war schon in alten Zeiten anziehend für Menschen und Tiere.

Hinweise dafür reichen weit in die Vergangenheit zurück – so wurde zB die Venus von Willendorf - eines der ältesten österreichischen Kunstwerke, in der Wachau gefunden.

Im Mittelalter herrschte vorwiegend die Familie der Kuenringer (Wohlhabende, die in der Gegend viele Burgen besaßen - Aggstein und Dürnstein) über die Wachau. Schließlich wurden aber auch sie militärisch geschlagen und ihre Burgen zerstört.

Zu dieser Zeit wurde angeblich auch der damalige englische König Richard Löwenherz in Österreich gefangen genommen und im Schloss Dürnstein eingekerkert.

Nach und nach entwickelte sich die Wachau zu einem immer beliebteren Ausflugziel. Auch Filmemacher wurden auf diese Gegend aufmerksam. Die Wachau wurde zur Filmkulisse für zahlreiche Projekte.

Einer der bekanntesten Filme ist vermutlich "Der Hofrat Geiger“, aus dem auch die Textzeile eines Schlager-Ohrwurmes stammt: „Mariandl, andl, andl – aus dem Wachauer Landl, Landl“  ;) Klicke und sing mit!

Venus von Willendorf - Ziko van Dijk commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0



Landwirtschaft: Obst und Wein

Schon 1955 wurde die Wachau zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Seit 1994 besitzt die Region das Europäische Diplom für geschützte Gebiete des Europarates, das alle fünf Jahre überprüft wird, zuletzt 2008.

Dank des günstigen Klimas, ist die Wachau ein besonders ergiebiges Gebiet um Wein und Obst anzubauen.

Wer im Sommer einen Ausflug in die Wachau unternimmt, kommt an einer Sache auf keinen Fall vorbei: frisch gemachten, flaumig, köstlichen Marillenknödel!

Die Marille ist DAS Obst der Wachau! Ob frisch vom Baum gepflückt, als Saft oder zu Marmelade verarbeitet, oder eben klassisch - in Form von Marillenknödeln - die Wachauer Marille ist wahrlich ein Superstar!

Außerdem wird in der Wachau auch erstklassiger Wein produziert. Die Weinrebe fühlt sich in den Wachauer Weinbergen eben besonders wohl.

Handgemalte Werbung für Wachauer Marillenschnaps ... hicks - Mussklprozz de.m.wikipedia.org, CC BY-SA 3.0


Besonderheiten und Auszeichnungen

Die Kulturlandschaft Wachau wurde (gemeinsam mit den Stiften Melk und Göttweig sowie der Altstadt von Krems) in die UNESCO Weltkultur- und -naturerbe Liste aufgenommen.

Außerdem ist die Wachau ein Paradies für Radfahrer. Bestens angelegte Radwege und eine herrliche Naturkulisse, laden ein zum Mountainbiking. Und die Pausen sind umso süßer, wenn du dich dabei mit köstlichen Marillenknödeln stärkst.

Stift Melk, Wachau NÖ - Walter Hochauer commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Beliebte Ausflugsziele

Langweilig wird es in der Wachau bestimmt nicht!

Sportbegeisterte können sich auf dem Donauradweg austoben. Und wer lieber die Arme betätigt, der kann mit dem Boot auf der Donau rudern.

Wer es gemütlicher möchte, hat die Möglichkeit per Fähre eine Erlebnisfahrt auf der Donau zu unternehmen.

Es lohnt sich auch mal die Seiten zu wechseln! Zuerst mit dem Rad den Uferradweg entlang fahren und dann die Landschaft auf der Fähre vom Wasser aus betrachten. Mit verändertem Blickwinkel wirkt die Landschaft umso toller! Eine beliebte Fähren-Route in der Wachau geht von Dürnstein nach Rossatz.

Apropos Dürnstein: Dieses Städtchen in der Wachau ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Wer einen Ausflug zur Ruine Dürnstein unternimmt, kann dort Sagen aus der Region lauschen oder auch einfach nur die Atmosphäre genießen.

Weitere beliebte Ausflugsziele sind die Ruine Aggstein, die Stifte Melk und Göttweig, die Kunsthalle Krems, Schloss Schallaburg ... und noch viele mehr!

Wer die Wachau einmal gesehen hat, der kommt bestimmt bald wieder!

Ruine von Schloss Dürnstein - Mwinog2777 en.wikipedia.org, CC BY-SA 3.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge