Internationaler Tag der Kinderrechte

Aus KiwiThek

Version vom 9. September 2009, 12:03 Uhr von Gudrun (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{2SpaltenLayout|Text= Bereits vor etwa 100 Jahren erkannten viele Staaten, dass Kinder einen besonderen Schutz benötigen. Diese Staaten verfassten deshalb die s…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bereits vor etwa 100 Jahren erkannten viele Staaten, dass Kinder einen besonderen Schutz benötigen. Diese Staaten verfassten deshalb die so genannte "Genfer Erklärung über die Rechte der Kinder".

Im Jahr 1989 wurde diese „Genfer Erklärung“ den modernen Bedürfnissen angepasst. Am 20. November 1989 unterschrieben dann 191 Staaten der UNO dieses wichtige Übereinkommen. Seit damals - also seit mittlerweile 20 Jahren – ist der 20. November der Internationale Tag der Kinderrechte.

Was die UNO in der „Konvention über die Rechte des Kindes“ festgelegt hat, gilt jetzt für mehr als zwei Milliarden Kinder auf der Welt. Alle Staaten, die diese Konvention akzeptiert haben, müssen regelmäßig über die Situation der Kinder in ihren Ländern berichten. Etwa alle zehn Jahre gibt es zusätzlich einen Weltkindergipfel. Das letzte mal fand dieser 2002 in New York statt.

Wenn du dich genauer über deine Rechte informieren möchtest, findest du eine sehr gute Zusammenfassung in dem Buch von Dr. Reinald Eichholz(1998): Die Rechte des Kindes (Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes), Georg Bitter Verlag, Düsseldorf ISBN: 3-7903-00445-X. Auf der Seite www.kindersache.de/politik/ kannst du in dieses Buch ein wenig hineinlesen.

Weitere Informationen zu den Kinderrechten in Österreich und internationalen Aktionen bekommst du unter www.kinderrechte.gv.at

Solltest du selber oder deine Freundinnen und Freunde in Schwierigkeiten stecken, schau mal bei der österreichischen Kinder- und Jugendanwaltschaft unter www.kija.at, oder bei www.kidkit.de in Deutschland vorbei. Hier hast du auch die Möglichkeit, dich anonym beraten zu lassen.

Meine Werkzeuge