Plätze des 1. Bezirks

Aus KiwiThek

Version vom 5. August 2017, 10:05 Uhr von Gudrun (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich-Schmidt-Platz

Der Friedrich-Schmidt-Platz liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Rathausplatzes. Genau genommen auf der Rückseite des Rathauses.

Der Platz ist nach dem Erbauer des Rathauses Friedrich Schmidt benannt.

Größtenteils liegt der Platz im 1., doch ein kleiner Teil befindet sich im 8. Bezirk.

Friedrich-Schmidt-Platz - Buchhändler commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Schwarzenbergplatz

Der Platz wurde nach Karl Fürst Schwarzenberg benannt. Er war Oberbefehlshaber der alliierten Truppen beim Sieg über Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig 1813.

Nur ein kleiner Teil des Schwarzenbergplatzes befindet sich im 1. Bezirk. Ein weiterer kleiner Teil ist im 4., der größte ist im 3. Bezirk.

Am Schwarzenbergplatz ist der Hochstrahlbrunnen, der in der warmen Jahreszeit in der Nacht in unterschiedlichen Farben beleuchtet wird.

1977 wurde hier die erste McDonald's Filiale Österreichs eröffnet.

Schwarzenbergplatz - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT

Schwedenplatz

Die Schweden leisteten nach dem ersten Weltkrieg Österreich Hilfe.

Als Dank dafür wurde der Franz-Ferdinands-Platz in Schwedenplatz 1919 umbenannt.

Er ist ein Verkehrsknoten, da sich hier zahlreiche Öffis treffen.

Unten am Kai des Donaukanals befindet sich mehrere Anlegestellen für Schiffe. Zu diesen zählen unter anderem auch die Twin City Liner. Diese pendeln entlang der Donau zwischen Wien und Bratislava. Für die Strecke benötigen sie lediglich zwischen 75 und 90 Minuten.

Schwedenplatz - Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Stephansplatz

Der Stephansplatz ist der Platz, in dessen Mitte der Stephansdom steht. Er ist das Stadtzentrum von Wien und markiert den „Kilometer Null“ der Stadt.

Genau wie der Dom befand sich der Stephansplatz früher außerhalb der Stadtmauern. Erst um 1200 wurden die Mauern verlegt und der Platz wurde Teil von Wien.

Heute ist der Stephansplatz mit all seinen Sehenswürdigkeiten (z. B. Dom und Haashaus) ein Touristenmagnet. Er stellt das Zentrum der österreichischen Bundeshauptstadt dar.

Die U-Bahn-Station Stephansplatz ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Wiens.

Stephansplatz - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Rathausplatz

Auf dem Rathausplatz finden ganzjährig große Veranstaltungen statt. Der Höhepunkt im Dezember ist der "Christkindlmarkt".

Zwischen Jänner und Anfang März wandelt sich der Rathausplatz und der Park zu einem riesigen Eislaufplatz, dem Eistraum.

In den Sommermonaten lockt ein Freilichtkino (Opernfilmfestival) zahlreiche Besucher an.

Er ist auch Schauplatz vieler anderer Veranstaltungen wie dem Life Ball.

Eistraum am Rathausplatz - Cha già José flickr.com, CC BY-SA 2.0


weitere Plätze

Natürlich gibt es viele weitere Plätze im Bezirk. Einige von ihnen sind nach Persönlichkeiten genannt wie der Beethovenplatz, Helmut-Zilk-Platz oder der Maria-Theresien-Platz.

Sonstiges


Meine Werkzeuge