Alsergrund (9. Bezirk)

Aus KiwiThek
(Weitergeleitet von 9. Bezirk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick über den Alsergrund - Manfred Werner - User:Tsui commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Luftaufnahme des Hauptgebäudes mit den zwei Bettentürmen - MA 13, media wien bilddb.lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz
Studentenheim - Herzi Pinki commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0
Roßauer Kaserne - G. Krassnitzer medienkindergarten.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Strudlhofstiege - Andreas Praefcke commons.wikimedia.org, CC BY 3.0

Der 9. Wiener Gemeindebezirk heißt Alsergrund.

Er zählt zu den Innenbezirken.

Hier befinden sich das AKH - Österreichs größtes Krankenhaus – sowie viele andere Krankenhäuser.

Die meisten Studentenheime sind im 9. Bezirk zu finden. Denn hier befinden sich einige universitäre Einrichtungen unter anderem die Medizinische Uni Wien.

Die Müllverbrennungsanlage Spittelau gehört zu den größten Fernwärme-Erzeugern Wiens.


Steckbrief

Fläche 2,97 km²
Bevölkerung etwa 41 884 Menschen (1. Jänner 2020)
Grenzt an Brigittenau
Döbling
Hernals
Innere Stadt
Josefstadt
Leopoldstadt
Währing
Wichtige Bauwerke Altes und neues AKH
Fernwärmewerk Spittelau
Markthalle
Medizinische Universität
Narrenturm
Palais Liechtenstein
Roßauer Kaserne
St. Anna Kinderspital
Strudelhofstiege
Votivkirche
Wichtige Straßen Alserbachstraße
Alserstraße
Nußdorfer Straße
Porzellangasse
Roßauer Lände
Spittelauer Lände
Währinger Gürtel
Währinger Straße


Wusstest du schon, dass ...

  • die Votivpark-Garage Wiens erste Tiefgarage war?
  • die Müllverbrennungsanlage (MVA) Spittelau Vorbild für eine in Osaka (Japan) war?
  • mehr als 7% der Bezirksfläche vom Alsergrund sind Grünflächen?


Geschichte und Wappen

Bezirkswappen - Grafik: WStLA www.wien.gv.at, CC BY 4.0
Hauptartikel: Geschichte des 9. Bezirks

Das Wappen des Bezirks Alsergrund besteht aus sieben verschiedenen Feldern. Jedes davon steht für einen Vorort.

  • Mitte (Alservorstadt): eine Elster auf einem Baum
    Früher wurde dieser Vogel Alster genannt.
  • Oben links (Michelbeuern): die Flügel des Erzengels Michael - der Patron des Klosters
  • Oben Mitte (Himmelpfortgrund): ein Lamm mit einer Kreuzfahne
    Es steht für das Himmelpfortkloster.
  • Oben rechts (Thurygrund): Johannes der Täufer
    Er ist der Namenspatron von Johann Thury.
  • Unten rechts (Roßau): Wiese mit Bäumen
  • Unten Mitte (Althangrund): Graf Althan, der Namensgeber des Bezirksteils, war Jägermeister. Darum wird der Ort durch den Hubertushirsch dargestellt.
  • Unten links (Lichtental): Die Sonne und das Tal sind das Symbol für diesen Bezirksteil.

Diese 7 Vororte bildeten gemeinsam den Bezirk Alsergrund, der 1850 nach Wien eingemeindet wurde.

Lage und Grenzen

Lage in Wien - TomGonzales commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Grenzen vom Alsergrund - Stadt Wien - ViennaGIS www.wien.gv.at, Standardurheberrechtsschutz

Lage



Bezirksgrenzen

  • Norden: Gürtelbrücke über den Donaukanal
  • Westen: Heiligenstädter Straße - Währinger Gürtel - Hernalser Gürtel
  • Süden: Alser Straße - Universitätsstraße - Maria-Theresien-Straße
  • Osten: Donaukanal

Wichtige Bauwerke

Fernwärmewerk Spittelau gestaltet von Friedensreich Hundertwasser - Thomas Ledl commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0
Hauptartikel: Bauwerke des 9. Bezirks

Zu den wichtigen Gebäuden zählen die Markthalle, das Albert-Schweitzer-Haus, das Palais Liechtenstein oder das Palais Strudelhof.

Auffällig ist die aus roten Ziegeln erbaute Roßauer Kaserne.

Am Gelände des Neuen AKH (Allgemeines Krankenhaus) befinden sich der sogenannte Narrenturm und Teile der Medizinischen Universität.

Das Fernwärmewerk Spittelau ist, durch die von Hundertwasser gestaltete Fassade, sehr außergewöhnlich. Sie gefiel dem Bürgermeister von Osaka (Japan) bei einem Besuch in Wien besonders gut. Daraufhin ließ er eine geplante Müllverbrennungsanlage in Osaka nach dem Wiener Vorbild umändern.

Die Votivpark-Garage wurde 1961 eröffnet. Sie war die erste Tiefgarage Wiens. Damals gab es 600 Parkplätze, Autowaschanlagen und sogar ein Restaurant.

Museen

Josephinum - Gryffindor commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Hauptartikel: Museen des 9. Bezirks

Im 9. Wiener Gemeindebezirk gibt es eine ganze Menge Museen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Das Bezirksmuseum zeigt Einblicke in die Bezirksgeschichte.

Mit dem Leben von wichtigen Persönlichkeiten beschäftigen sich das Sigmund-Freud-Museum und das Schubert Geburtshaus.

Um die Medizin dreht sich alles im Zahnärztliches Museum oder Museum des Instituts für Geschichte der Medizin.

Im Geldmuseum erfahren Gäste Wissenswertes rund um das Geldwesen.

Glaubenshäuser

Votivkirche - darkweasel94 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0 AT

Im Alsergrund stehen verschiedene römisch katholische Kirchen wie die Lichtentaler Pfarrkirche, die oft Schubertkirche genannt wird. Die größte des Bezirks ist die Votivkirche.

Es gibt auch eine evangelische Kirche. Diese befindet sich in einem Wohnhaus.

Zwei buddhistische Zentren zur Meditation befinden sich auch im 9. Bezirk.

Spitäler

Neues AKH Wien - Priwo commons.wikimedia.org, CC0 1.0


St. Anna Kinderspital - GuentherZ commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Hauptartikel: AKH Wien

Altes und Neues AKH

Durch Umbau des Großarmen- und Invalidenhaus entstand 1784 das Allgemeine Krankenhaus (heute Altes AKH). Mit der Zeit wurde es stetig erweitert. Der Platz reichte trotzdem nicht mehr aus.

So wurde ab Mitte der 1960-er Jahre das Neue AKH gebaut. Auch wenn Teile schon vorher genutzt wurden, fand die Eröffnung erst 1994 statt.

Im Neuen AKH sind Teile der Medizinischen Universität und die Universitätskliniken untergebracht. Mit modernsten Geräten ausgerüstet ist das Neue AKH die größte Klinik in Österreich.

Von 1991-98 wurde das Alte AKH zum neuen Universitätscampus umgebaut.


St. Anna Kinderspital

Das erste Kinderspital Österreichs wurde 1837 von Dr. Ludwig Wilhelm Mauthner in der damaligen Vorstadt Schottenfeld gründet. 12 Jahre später übersiedelte es in einen Neubau in die Kinderspitalgasse 6.

Im 19. Jahrhundert wurden in dem Spital hauptsächlich Kinderkrankheiten wie Diphtherie und Scharlach, die in Epidemien mit hoher Sterblichkeit auftraten, behandelt.

Heute kümmert man sich in dieser Klinik besonders um Kinder mit Tumoren und Leukämie (Blutkrebs). 1987 wurde hier nämlich ein Forschungsinstitut für krebskranke Kinder eröffnet.


weitere Spitäler im Bezirk

Privatklinik Goldenes Kreuz, Sanatorium Hera und die Wiener Privatklinik

Denkmäler

Hauptartikel: Denkmäler des 9. Bezirks

Im Bezirk gibt es verschiedene Denkmäler. Einige davon erinnern an Persönlichkeiten wie das Vivaldi-Denkmal oder das Carl Auer von Welsbach-Denkmal.


Straßen, Gassen und Plätze

Alser Straße - GuentherZ commons.wikimedia.org, CC BY 3.0


Hauptartikel: Plätze des 9. Bezirks

Die Alserbachstraße, Nußdorfer Straße, Roßauer Lände, Währinger Straße sowie der Währinger Gürtel zählen unter anderem zu den wichtigen Verkehrsadern.

An die vielen Krankenhäuser, die es im Bezirk gibt bzw. gab, erinnern Straßennamen wie Spital-, Kinderspital- oder Lazarettgasse.

Besonders hervorzuheben ist der Julius-Tandler-Platz, an dem sich der Franz-Josef-Bahnhof befindet.

Gewässer und Brücken

Augartenbrücke bei Nacht - MA 13, media wien bilddb.lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz
Hauptartikel: Gewässer in Wien
Hauptartikel: Brücken in Wien

Der Bezirk ist durch den Donaukanal von der Leopoldstadt und Brigittenau getrennt.

Natürlich gibt es zahlreiche Brücken über das Gewässer. Die meisten davon werden vom Verkehr genutzt wie die Augartenbrücke oder Friedensbrücke.

Der Siemens-Nixdorf-Steg kann nur zu Fuß oder mit dem Rad überquert werden.

Der Alserbach verläuft im Alsergrund unterirdisch.

Öffentliche Verkehrsmittel

Franz-Josefs-Bahnhof - Thomas Steiner commons.wikimedia.org, CC BY-SA 2.5
Hauptartikel: Öffentliche Verkehrsmittel

In der Station Spittelau kreuzt sich die U6 mit der U4. Wichtig ist auch der Franz-Josefs-Bahnhof, da hier nicht nur Schnellbahnzüge sondern auch viele Regionalbahnen abfahren und ankommen.

Ein weiterer Knotenpunkt ist Station Schottentor. Sie ist Endstation vieler Straßenbahn-Linien und hier fährt auch die U2.

  • Autobus-Linien 35A, 37A, 40A
  • Straßenbahn-Linien D, 5, 33, 37, 38, 40, 41, 42
  • Schnellbahn-Linien S40
  • U-Bahn-Linien U2, U4, U6

Parks

Arne-Carlsson-Park - Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0
Hauptartikel: Parks des 9. Bezirks

Im Alsergrund befinden sich rund 18 städtische Parkanlagen.

Der Sigmund-Freud-Park mitsamt dem Votivpark, Arne-Carlsson-Park und der Liechtensteinpark gehören zu den größten Parks des Bezirks.

Weitere Parks wie der Lichtentalerpark, Viktor-Frankl-Park oder Helene-Deutsch-Park bieten Möglichkeiten zur Erholung, Sport und Spiel.

Im Bezirk gibt es über 20 Spielplätze. Davon sind ungefähr 6 Ballspielplätze.

Freizeit und Kultur

Volksoper - Anna reg commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

In der Zweigstelle der Büchereien Wien kann nicht nur gelesen werden.

Das WUK ist bei Kindern durch sein vielfältiges Angebot beliebt. Es werden Kindertheater, Lesungen, Workshops ... geboten.

Kaum in einem andere Bezirk gibt es so viele kleine Theater wie im Alsergrund. Mehrere befinden sich in der Porzellangasse. Das führte dazu, dass sie im Volksmund scherzhaft als "Broadway des Alsergrundes" bezeichnet wird.

Die Volksoper zählt zu den großen Bühnen Wiens.

Sagen und Geschichten

Donauweibchenbrunnen - GuentherZ commons.wikimedia.org, CC BY 3.0

Über den Alsergrund und seine Kuriositäten gibt es eine ganze Menge Sagen und G’schichten. Die wichtigsten sind nachfolgend aufgelistet:

Sonstiges

Zur Hauptseite