Ameise

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ameisen gehören zu den Insekten. Insgesamt leben etwa 100 verschiedene Ameisenarten bei uns. Ameisen bilden einen Staat mit einer oder mehreren Königinnen.

Ameisen leben in Höhlen, die sie sich aus natürlichen Materialien herausarbeiten. Die bekannteste Nestform ist das Erdnest mit einer Streukuppel.

Die jungen Königinnen versuchen nach der Begattung sofort, einen neuen Staat zu bilden. Einige Arten bilden einen Staat ohne fremde Hilfe, andere brauchen Gehilfinnen.

Die Ameisen führen verschiedene Tätigkeiten aus. Sie haben ganz unterschiedliche "Berufe". Alle Ameisen eines Staates sind mit unterschiedlichen Aufgaben beschäftigt. Es gibt keine Ameise, die keine Arbeit verrichtet. Und keine der ausgeführten Tätigkeiten ist zuviel oder zuwenig.

Ameinsenköniginnen können bis zu 20 Jahre alt werden. Sie legen während ihres Lebens bis zu 1 Million Eier. Aus den Eiern schlüpfen Larven. Nachdem sich diese verpuppt haben, entwickeln sich die jungen Ameisen aus ihnen.

In einem Ameisenstaat gibt es drei verschiedene Gesellschaftsgruppen (Kasten). Das ist ganz ähnlich wie bei den Bienen:

  • Königin
  • Arbeiterinnen
  • Männchen
Eine Ameise in Großaufnahme - francok35 pixabay.com, CC0 1.0
Die Ameisenstraße führt durch die Wiese - Fir0002 pixabay.com, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge