Frederic Chopin

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Frederic Chopin, einer der beliebtesten und auch einflussreichsten Komponisten seiner Zeit hätte am 22. Februar 2010 seinen 200. Geburtstag gefeiert.

Seinerzeit galt Chopin als Wunderkind, da er bereits im Alter von 7 Jahren seine erste Polonaise veröffentlichte.

Skulptur Chopins in seinem Geburtsort Zelazowa Wola in Polen - Tania Van den Berghen (TaniaVdB) pixabay.com, CC0 1.0


Kindheit und Jugend

Frederic Chopin wurde am 22. Februar 1810 als Fryderyk Franciszek Chopin in der Nähe von Warschau (Polen) geboren. Sein Vater war Nicolas Chopin, ein Franzose, der 1788 nach Polen ausgewandert war. Seine Mutter, Justyna Krzyzanowska, entstammte einem verarmten Adelsgeschlecht.

Frederic Chopin hatte 3 Schwestern, Ludwika, Isabella und Emilia. Alle 4 Geschwister wurden gut erzogen. Von seiner Mutter lernte der junge Chopin bereits im Alter von 4 Jahren das Klavierspiel. Das war damals so üblich. Erst später, als er sechs Jahre alt war, bekam er einen Lehrer. Dieser gab ihm 6 Jahre lang Unterricht. Es war der einzige Klavierlehrer, den Chopin je hatte.

Als Frederic Chopin 8 Jahre alt war, gab er sein erstes öffentliches Konzert. Ab diesem Zeitpunkt trat er oftmals in den Salons der polnischen Adeligen auf.

Nachdem der mittlerweile 12-jährige Chopin seinen Klavierunterricht beendet hatte, nahm er Unterricht in Musiktheorie und Komposition.

Chopin-Gedenktafel am Kohlmarkt in Wien - Foto: Michal Maňas commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Paris

Als er 17 Jahre alt war, erschien seine erste Klavierkomposition. Seine erste Konzertreise begann er mit nur 19 Jahren. Sie führte ihn nach Wien. In dieser Stadt verweilte Frederic zwei Jahre, bevor er nach Paris übersiedelte. Schon vorher hatte Chopin immer wieder Reisen nach Paris unternommen.

Die ersten paar Jahre in der französischen Hauptstadt konnte er sich mit seinen Konzerten gerade mal so über Wasser halten. Doch eines Tages durfte er für die einflussreiche Familie Rothschild spielen. Ab diesem Zeitpunkt musste Chopin sich keine Sorgen mehr ums Geld machen. Er bekam eine ganze Reihe von Klavierschülerinnen und –schülern, die ihm ein Leben im Reichtum ermöglichten. Frederic Chopin besaß eine eigene Kutsche, ein paar Bedienstete und seine Kleider durften nur aus den feinsten Stoffen gemacht sein. Er hatte es geschafft!

Portrait von Chopin aus dem Jahr 1838 - Künstler: Eugène Delacroix commons.wikimedia.org, CC0 1.0


George Sand

1837, also als Chopin 27 Jahre alt war, begann er eine langjährige Beziehung mit der 6 Jahre älteren Schriftstellerin George Sand.

Er hatte diese Frau schon zwei Jahre davor kennen gelernt, doch sie entsprach gar nicht seinen Vorstellungen von einer Frau. Denn sie trug Hosen und rauchte Zigarren. Frederic bezeichnete sie als äußerst unsympathisch.

Doch seine Meinung änderte sich und die beiden führten eine 10 Jahre andauernde Beziehung. Sie heirateten aber nie. Das war in der damaligen Zeit eher ungewöhnlich und stieß bei der Bevölkerung nicht gerade auf Begeisterung.

Während dieser Zeit verbrachte Chopin die kalten Monate in Paris damit zu unterrichten und Konzerte zu spielen. Den Sommer über lebten er und George gemeinsam mit Georges beiden Kindern in Nohant, dem Landsitz von George Sand. Hier fand Frederic Chopin die nötige Ruhe um zu komponieren.

George Sand (1838 - Künstler: Auguste Charpentier (1813-1880) commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Die letzten Jahre

Als Frederic Chopin 37 Jahre alt war, trennte er sich von seiner Lebensgefährtin. Der Grund dafür ist nicht genau bekannt.

Chopin hatte sein Leben lang an Tuberkulose (eine Lungenkrankheit) gelitten. Seit der Trennung von George verschlechterte sich sein Gesundheitszustand immer weiter. Seine letzte Reise unternahm Chopin nach Großbritannien. Diese dauerte sieben Monate an. Als er zurückkehrte, begann er zwar wieder zu unterrichten, doch das gelang ihm nicht mehr in dem Ausmaß wie zuvor. Seine Kräfte ließen immer mehr nach.

Am 17. Oktober 1849 schließlich verstarb Frederic Chopin in seiner Wohnung in Paris. Chopin wurde in Paris begraben. Sein Herz jedoch wurde nach Warschau gebracht, wo es feierlich beigesetzt wurde. Sein ganzes Leben lang vermisste er nämlich seine Heimat. Sein Herz gehörte Polen und dort sollte es auch seine letzte Ruhe finden.

Fotografie von Chopin aus dem Jahr 1849 - Louis-Auguste Bisson; completely restored and remastered by Amano1 commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sein Werk

Frederic Chopin komponierte im Laufe seines Lebens Balladen, 4 Scherzi, 26 Prädudien, unzählige Polonaisen, 62 Mazurkas, 3 Klaviersonaten, 2 Klavierkonzerte, 4 Walzer, Etüden und eine ganze Menge einsätziger Klavierwerke. Doch das sind nur die wichtigsten seiner Werke.

Sein Klavierspiel und seine Kompositionen beeinflussten die Musik der Salons seiner Zeit wie es kein anderer Musiker schaffte. Es wurde behauptet, dass kein anderer Musiker so gefühlvoll spielen konnte, wie Frederic Chopin.

Frederic Chopins Werk gilt heute unumstritten als Weltkulturerbe.

Seine Finger sind nur Diener seiner Seele, und diese wird applaudiert von Leuten, die nicht bloß mit den Ohren hören, sondern auch mit der Seele.“ (Heinrich Heine 1837)

Skizzenblatt von Chopin - Frédéric Chopin commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge