Märchen

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kennst du den alten Ausdruck „Mär“? Dieses Wort bedeutet so viel wie Kunde oder Bericht. Von diesem Wort wurde die Bezeichnung „Märchen“ abgeleitet.


Märchen sind verhältnismäßig kurze, erfundene Erzählungen. Die ursprünglichen Märchen stammen vom Volk. Sie wurden über lange Zeit mündlich überliefert – das bedeutet, sie wurden nicht aufgeschrieben, sondern immer nur erzählt.

Erst später wurden die Volksmärchen dann gesammelt und aufgeschrieben. Die bekanntesten Sammler von Volksmärchen waren die Brüder Grimm. Zu den Volksmärchen gehören beispielsweise „Hänsel und Gretel“, „Frau Holle“ und „Die sieben Raben“.


Später wurden dann die ersten Kunstmärchen geschrieben. Sie sind den Volksmärchen sehr ähnlich. Hans Christian Andersen ist ein berühmter Vertreter der Kunstmärchenerfinder. "Das hässliche Entlein" und "Die Prinzessin auf der Erbse" zählen zu seinen Werken.


Märchen gibt es übrigens auf der ganzen Welt. Überall, wo es Menschen gibt, werden auch Märchen erzählt. Natürlich werden nicht überall die gleichen Märchen gehört. Je nach Kultur erzählen die Märchen unterschiedliche Geschichten. 'Afrikanische Märchen' handeln von anderen Dingen als 'indianische' oder 'russische' Märchen und 'europäische' Märchen sind anders als chinesische, japanische oder indische Märchen.


Du hast Lust bekommen ein Märchen zu lesen? Hier findest verschiedene Märchen und Geschichten.

Die sieben Raben - Anne Anderson (1874-1930) commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge