Amnesty International

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche


Amnesty International – das heißt weltweit gegen Unrecht aktiv zu werden!

Dieser Verein kümmert sich um gesellschaftliche und politische Anliegen. AI – wie Amnesty International auch kurz genannt wird – achtet darauf wie Menschen auf der Welt miteinander umgehen und kämpft für die Menschenrechte aller.

AI Demonstration: Mehr Rechte für homosexuelle Männer und Frauen - © Raimond Spekking commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0


Geschichte

Das Wort „amnesty“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Vergebung“ oder „Vergessen“. Gegründet wurde dieser wichtige Verein am 28.5.1961 in London. Damals sorgte ein Artikel des Rechtsanwalts Peter Benenson in der britischen Presse für Aufsehen. Benenson wollte auf politische Gefangene aufmerksam machen – also auf Menschen, die deshalb im Gefängnis sind, weil sie eine andere Meinung haben, als die Regierung oder die Herrscher ihres Landes.

Die Menschen waren nach dem Lesen des Artikels entsetzt. In Massen baten und drangen sie die Regierung, sich mehr für politische Gefangene einzusetzen. Dies war der Beginn von Amnesty International. Wenig später schlossen sich Menschen aus allen Ländern der Welt zusammen und nahmen ihre Arbeit als Mitglieder für AI auf. 1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis.

Diese Kerze ist das Symbol von Amnesty International. - Gunnar Bach Pedersen commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Menschenrechte

52 Jahre später weist die Menschenrechtsorganisation weltweit über eine Million Mitglieder auf und ist in mehr als 140 Ländern vertreten. AI hilft überwiegend Menschen, die aus politischen oder religiösen Gründen bedroht oder bestraft werden, oder zu Unrecht im Gefängnis sitzen. Die Betroffenen sind oft ohne oder mit ungerechtfertigter Verurteilung in Ländern eingesperrt, wo ein Diktator regiert. Amnesty International hat erkannt, dass den im Gefängnis verschwundenen Menschen am besten geholfen werden kann, wenn ihr Schicksal weltweit bekannt wird. Denn das bedeutet für die Gefangenen zumindest einen gewissen Schutz. Sie können nicht so einfach umgebracht werden, wie das vor Amnesty International der Fall war.

AI-AktivistInnen protestieren gegen militärisches Gefängnis in Guantanmo Bay, Cuba - Ceresnet commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Ziele

Amnesty International setzt sich aber auch dafür ein, dass die Menschen überall gleich behandelt werden. Denn in vielen Ländern werden Frauen und Mädchen noch immer unterdrückt und haben nicht die gleichen Rechte wie Männer und Buben. AI fordert Gerechtigkeit und will erreichen, dass alle Menschen die gleichen Chancen auf ein freies Leben haben. Eine weitere wichtige Forderung ist die Abschaffung der Todesstrafe. In manchen Ländern der Welt (zB USA) können Gerichte jemanden, der ein schweres Verbrechen begangen hat, zum Tode verurteilen. Der Vollzug passiert dann meist auf grausame Art, mit einer Giftspritze oder Stromstößen.

Human Rights Now! (Menschenrechte jetzt!) - Konzert von Amnesty International, das auf Menschenrechte aufmerksam machen soll - Wasted Time R at English Wikipedia commons.wikimedia.org, CC BY 3.0


Und nun?

Leider gibt es trotz der intensiven Arbeit von Amnesty International noch immer viele Menschenrechtsverletzungen. Deshalb schreibt AI jedes Jahr einen öffentlichen Bericht. Darin werden alle Länder genannt, in denen Menschenrechte nicht eingehalten werden. Und das sind noch immer weit über 100 Länder …

Zeichnung einer Schulklasse zum Menschenrecht auf Gesundheitsversorgung - seniwati www.flickr.com, CC BY-NC-ND 2.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge