Stadtbahn

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Zwischen 1898 und 1901 wurde die dampfbetriebene Stadtbahn in Wien abschnittsweise mit vier Linien eröffnet. Der international bekannte Wiener Architekt Otto Wagner hatte Stationen, Bahnhöfe und Betriebsanlagen gestaltet.


Nach dem 1. Weltkrieg gab es kaum noch Kohle. So wurde der Betrieb der Stadtbahn teilweise oder sogar ganz eingestellt. 1925 erfolgte die Umstellung auf elektrischen Betrieb.


Der 2. Weltkrieg hat seine zerstörerischen Spuren auch an der Stadtbahn hinterlassen. Der letzte erneuerte Streckenabschnitt wurde 1954 wieder in Betrieb genommen.


Die Stadtbahn wurde ab 1976 auf einen U-Bahn-Betrieb umgerüstet. So wurden bestimmte Streckenabschnitte ab 1981 von der U4 und andere ab 1985 von der U6 befahren. Andere Teilstücke der ehemaligen Stadtbahn werden bis heute von den Schnellbahnen genutzt.


Dampfbetriebene Stadtbahn - Helmer/ Wr.Linien bildstrecke.at, Standardurheberrechtsschutz
Architektur von Otto Wagner - Station - Carina Horvath, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Stadtbahn Station Thaliastraße 1980 - Wiener Linien bildstrecke.at, Standardurheberrechtsschutz

Sonstiges


Meine Werkzeuge