Transportwesen

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Transportwesen ist die Beförderung von Waren auf Straße, Schiene, Wasser und in der Luft.

Zweck des Güterverkehrs ist die Beförderung von Produkten vom Hersteller über den Groß- und Einzelhandel zum Verbraucher.

Als Transportmittel dienen Lastkraftwagen, Luftfahrzeuge (Flugzeuge), Schiffe und Güterzüge. Ebenso zählen auch Materialseilbahnen, Aufzüge, Kräne, Förderbänder … zu den Beförderungsmitteln.

stark überladener LKW in Indien - joakant pixabay.com, CC0 1.0


Güterkraftverkehr

Güterkraftverkehr ist die Beförderung von Waren auf Straßen.

Die gewerbsmäßige Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen benötigt eine Genehmigung.



Lastkraftwagen (LKW) - kai Stachowiak (bykst) pixabay.com, CC0 1.0


Werkverkehr

Werkverkehr ist der Transport eigener Güter. Das bedeutet, dass Waren, die sich im Besitz des Unternehmers, der Unternehmerin befinden, von einem Ort zu einem anderen gebracht werden. Das verwendete Fahrzeug und der Fahrer müssen zum Unternehmen gehören.

Der Schwerverkehr auf Österreichs Straßen nur für den Werkverkehr setzt sich zusammen aus:

  • 35 500 LKWs, die eine Gesamtnutzlast von 320 000 t befördern können
  • 5 000 Sattelfahrzeuge und 21 000 Anhänger, die eine Gesamtnutzlast von 400 000 t befördern können



Innerstaatlicher Güterverkehr

Der Ausgangs- und der Zielort der Fahrt liegen im Inland. Es werden im Jahr 314 000 000 t Waren aller Art innerhalb Österreichs befördert.







Grenzüberschreitender Güterverkehr

  • der Zielort der Fahrt ist im Ausland: 13 200 000 t jährlich
  • aus dem Ausland werden Waren ins Land gebracht:
    13 000 000 t jährlich
  • Waren werden durch das Land befördert: 2 000 000 t jährlich




Güterbeförderung mit dem Schiff

  • See-Schiff-Fahrt

    Sicher kennst du große Tank-Schiffe, auch Tanker genannt, die Erdöl und Kohle befördern.

    Daneben befördern Containerschiffe, Kühlschiffe und Schwergut-Schiffe lebensnotwendige Waren über das Meer.


  • Binnenschifffahrt

    Hier werden Waren auf Flüssen, Kanälen und Seen innerhalb eines Landes oder ins Ausland befördert. Die Ladung besteht aus Erzeugnissen der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Kohle, Erdöl, Steine, Erde, Nahrungsmitteln, Maschinen, Fahrzeugen …


Da Österreich keinen Zugang zum Meer hat, ist die Donau für uns der wichtigste Wasserverkehrsweg.

Jährlich werden 10 000 000 Tonnen auf jeden Kilometer der Donau verschifft: 2 500 000 t innerhalb des Landes,
7 500 000 t ins Ausland.


Frachtschiffe transportieren große Container, die verschiedene Güter beinhalten. - Andi Graf pixabay.com, CC0 1.0


Güterbeförderung auf der Schiene

Güterzüge befördern nur Waren und keine Personen.

Befördert werden Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Kohle, Erdöl, Textilien, Holzwaren, Metall, Maschinen, Fahrzeuge ...

In einem Jahr werden 110 000 000 t von österreichischen Schienengüterfahrzeugen transportiert.


Waggons eines Güterzuges - Hans Benn pixabay.com, CC0 1.0


Güterbeförderung in der Luft

Flugzeuge haben die kürzeste Beförderungszeit.

Daher ist diese teure Beförderungsart besonders geeignet für Waren, die rasch am Bestimmungsort eintreffen müssen: lebende Tiere, Blumen, Früchte aus fernen Ländern, Ersatzteile, Terminsendungen, Luftpost, Hilfsgüter bei Katastrophenfällen, wichtige Dokumente, menschliche Organe …

250 000 t dieser Güter werden im Jahr durch die Luft im Inland und ins Ausland befördert.


Im Inneren eines Frachtflugzeugs muss Platz für den Transport von Gütern sein. - Christel (Roentgenfee) pixabay.com, CC0 1.0


Sonstiges


Meine Werkzeuge