Vancouver 2010

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die XXI. (21.) Olympischen Winterspiele wurden vom 12. bis 28. Februar 2010 in Vancouver, Kanada, ausgetragen.

Kurze Zeit später (12. bis 21. März 2010) fanden die X. (10.) Paralympischen Winterspiele statt. Dabei werden ebendiese Sportstätten genutzt.

Zum dritten Mal bereits wurden die Olympischen Winterspiele damit an Kanada vergeben. 1976 fanden sie in Montreal und 1988 in Calgary statt. Whistler, wo die meisten Wettkämpfe der Schneesportarten stattfanden, hatte sich schon zwei Mal für die Ausrichtung der Spiele beworben (1968 und 1976). Beide Male jedoch erfolglos.

Die beiden Mitbewerber, die die Wahl verloren, waren Pyeongchan in Südkorea und Salzburg, das schon nach der ersten Runde ausschied. Am 2. Juli 2003 wurde schließlich entschieden, diese Spiele in Vancouver stattfinden zu lassen.

Logo®© von den Olympischen Winterspielen 2010 - Marsupilami de.wikipedia.org, ©


Wettkampfstätten

Insgesamt fanden die Olympischen Winterspiele an vier verschiedenen Austragungsorten statt. In Vancouver selbst wurden die Wettbewerbe der Sportarten Eishockey, Shorttrack, Curling und Eiskunstlauf ausgetragen.


In Richmond, dem nahe gelegenen Vorort von Vancouver, fanden Eisschnelllauf-Wettkämpfe statt.


In West Vancouver, das etwa 30 Kilometer von Vancouver entfernt ist, waren die Ski-Freestyler und Snowboarder zu finden.


Alle Skiwettbewerbe, sowie die Bob-, Rodel- und Skeletonwettbewerbe wurden in Whistler ausgetragen, das etwa 125 Kilometer nördlich von Vancouver liegt.

Eröffnung der Olympischen Spiele im BC Place Stadion in Vancouver - Jmex commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Die Maskottchen beider Winterspiele - Ariane Colenbrander www.flickr.com, CC BY-NC-ND 2.0


Die österreichischen Teams

Bevor die Teams nach Vancouver reisten, wurden sie vom Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer vereidigt.


Auf die Medaillen der beiden Teams wurde im Österreichhaus in Whistler angestoßen und die Gewinnerinnen und Gewinner ausgiebig gefeiert.


Das Olympische Team

Bei diesen Olympischen Spielen war Österreich mit 81 heimischen Athletinnen und Athleten vertreten.

Bei der Eröffnungsfeier trug Andreas Lingler (Olympiasieger im Rodeln) die rot-weiß-rote Fahne vor dem österreichischen Team. Beim Einmarsch übergab er sie dann an seinen Bruder Wolfgang, der mit ihm die Olympiasiege erreichte.

Die Sportlerinnen und Sportler gewannen 4 Gold-, 6 Silber- und 6 Bronzemedaillen.


Das Paralympische Team

Bei diesen Winter Paralympics bestand das Team aus 3 Athletinnen und 16 Athleten. Sie starteten in den Sportarten Ski-Alpin und den nordischen Bewerben Langlauf und Biathlon.

Aus Vancouver brachte das österreichische Team insgesamt 3 Gold-, 4 Silber- und 4 Bronzemedaillen mit nachhause.

Das Österreichhaus in Whistler - Ira Nicolai / ÖPC www.oepc.net, ©
Einmarsch des Olympischen Teams - Jude Freeman www.flickr.com, CC BY 2.0
Das Österreichische Paralympic-Team 2010 - ÖPC www.oepc.at, ©


Sonstiges

Meine Werkzeuge