Handball Europameisterschaft Herren 2010

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Europameisterschaft im Handball wird alle zwei Jahre ausgetragen.

Die erste Handball EM fand 1994 (in Portugal) statt. Das ist noch gar nicht so lange her. Die Handball Europameister werden sowohl bei den Herren als auch bei den Damen ausgespielt.

Bis zum Jahr 2000 spielten die besten 12 Mannschaften um den Pokal. Die Zahl wurde dann jedoch auf 16 Mannschaften ausgedehnt. Die zugelassenen Nationalteams werden durch eine vorhergehende Qualifikation ermittelt. Das Nationalteam des Veranstalterlandes ist allerdings fixer Bestandteil der EM. Nachdem die Handball EM 2010 in Österreich stattfindet, ist also das österreichische Nationalteam fix dabei ohne sich vorher qualifizieren zu müssen.

Zwar finden sowohl die EM der Damen als auch die der Herren jeweils im selben Jahr statt, jedoch sind die Termine und Austragungsländer getrennt.

Das offizielle Logo und Maskottchen der Handball EM 2010 - Steindy commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Rückblick

Die bisherigen Austragungsorte der Europameisterschaft der Männer sowie die jeweiligen Gewinner waren:

Jahr - Land - Sieger

1994 – Portugal – Schweden

1996 – Spanien – Russland

1998 – Italien – Schweden

2000 – Kroatien – Schweden

2002 – Schweden – Schweden

2004 – Slowenien – Deutschland

2006 – Schweiz – Frankreich

2008 – Norwegen – Dänemark

2010 - Österreich - Frankreich

Die Handball Europameisterschaft der Herren findet 2010 in Österreich und 2012 in Serbien statt.

Die Damen spielen 2010 in Dänemark und Norwegen. 2012 findet ihre EM in den Niederlanden statt.

Das offizielle Maskottchen dieser EM - ÖHB commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Handball EM der Herren 2010

Die Handball EM der Herren startet am 19.Jänner 2010. Der letzte Spieltag ist der 31.Jänner.

Spielstätten

Die EM der Herren in Österreich findet an fünf verschiedenen Austragungsorten statt:

  • Wien – Stadthalle
  • Innsbruck – Olympiahalle
  • Graz – Steiermark Arena in der Grazer Stadthalle
  • Linz – Intersportarena
  • Wiener Neustadt – Arena Nova
Die Cheerleader mit dem Maskottchen der EM 2010 - Steindy commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Gruppen

Genau wie bei der Fußball Europameisterschaft sind die einzelnen Mannschaften in Gruppen unterteilt. Die ersten Drei aus der Vorrunde, also den Gruppenspielen, steigen auf und treten in der Hauptrunde gegeneinander an. Die Hauptrunde wird in 2 Gruppen mit 6 Mannschaften gespielt. Die ersten 2 der Hauptrundengruppen spielen dann im Semifinale um die Finalteilnahme und somit um die Chance Europameister 2010 zu werden.

Die Mannschaften der einzelnen Gruppen sind:

Gruppe A (Spielort Graz): Kroatien, Norwegen, Russland und Ukraine

Gruppe B (Spielort Linz): Österreich, Dänemark, Island und Serbien

Gruppe C (Spielort Innsbruck): Deutschland, Polen, Schweden und Slowenien

Gruppe D (Spielort Wiener Neustadt): Ungarn, Frankreich, Spanien und Tschechien

Das österreichische Nationalteam 2010 - Steindy commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Das kroatische Nationalteam 2010 - commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Spieltage

Am ersten Spieltag, also am 19. Jänner, finden gleich 8 Begegnungen statt. Das bedeutet, jedes qualifizierte Nationalteam hat sein erstes EM-Spiel.

Die österreichische Mannschaft spielt am 19. Jänner gegen Dänemark, am 21. Jänner gegen Island und am 23. Jänner ist ihr Gegner Serbien. Nach dem 23. Jänner steht fest welche Teams weiter um den Sieg spielen dürfen.

Am 24. Jänner beginnt die Hauptrunde. Diese dauert bis einschließlich 28. Jänner.

Der 29. Jänner ist spielfrei.

Am 30. Jänner ist Halbfinale und am 31. Jänner findet das Finale statt. Am Ende dieses Tages steht der Handball-Eupropameister des Jahres 2010 fest.

Das offizielle Maskottchen dieser EM - ÖHB commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge