Rhythmus

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der berühmte österreichische Dirigent Herbert von Karajan sagte einmal: „Der Rhythmus ist für mich der Grund aller Dinge. Mit dem Rhythmus beginnt das Leben.“

Er hat damit den Herzschlag gemeint, der ja tatsächlich Ursprung allen Lebens ist.

Ein anderer sehr berühmter und schon längst verstorbener Mann sagte einmal: „Rhythmus ist das einzige, was musikalisch nicht gebildete Ohren in einem Tonstück (Lied) fühlen und begreifen können.“ (Johann Nikolaus Forkel – deutscher Organist und Musikforscher)

Wenn Menschen Musik machen, bilden sie mit ihren Instrumenten Rhythmen. Das gilt auch für Sängerinnen und Sänger , denn auch unsere Stimme können wir als Instrument einsetzen.

Alle Musiker arbeiten mit Rhythmus, aber in der modernen Musik wird er hauptsächlich dem Schlagzeug (Perkussion Instrumente), dem Bass oder Tasteninstrumenten wie Klavier oder Orgel zugeschrieben.

Der Begriff Rhythmus stammt aus dem Griechischen (rhythmos) und bedeutet frei übersetzt: „Fluss der Dinge“. In der Musik ergibt sich der Rhythmus aus unterschiedlichen Tonlängen, Betonungen und Pausen.

Mit Fell bespannte Bongos - Take A Look In The Mirror commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge