Schrift

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schrift ist schon frühzeitig und unabhängig voneinander an verschiedenen Orten der Welt entstanden.

Sie gilt als eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit. Denn die Schrift ermöglicht die Überlieferung von Wissen über Generationen hinweg.

Buch handgeschrieben - cocoparisienne pixabay.com, CC0 1.0


Brief - Primiano pixabay.com, CC0 1.0


Alter der Schrift

Alle bekannten Hochkulturen werden mit der Verwendung der Schrift in Verbindung gebracht. Vor der Entwicklung der Schrift war Jahrtausende lang die mündliche Überlieferung von Wissen, Geschichten und Sagen üblich.

Die Vorstufen unserer Buchstabenschrift sind Höhlen- und Wandmalereien aus der Altsteinzeit. Die wird in der Fachsprache "Paläolithikum" genannt.

Die derzeit ältesten Schriftfunde stammen aus dem 4. Jahrtausend v. Chr. aus einer Region im heutigen Irak. Weitere sehr alte Zeugnisse für die Schriftkultur sind die altägyptischen Hieroglyphen (um 3300 v. Chr.) und die Keilschrift aus Mesopotamien (um 2600 v. Chr.).

Die ältesten chinesischen Schriftzeichen wurden auf Hornplatten von Schildkröten und Schulterblättern von Ochsen entdeckt und sind über 3000 Jahre alt. Die heute über 80 000 verschiedenen Zeichen entsprechen auch in der chinesischen Schrift keinen Buchstaben, sondern meist ganzen Wörtern. Für den Alltag reichen 3000 bis 5000 Zeichen aus.

Die ältesten Funde einer alphabetischen Schrift entstammen der Wüste Sinai und werden auf eine Zeit um 1700 v. Chr. datiert. Sie ist den ägyptischen Hieroglyphen noch ähnlich. Diese Schriftform wird als Ursprung aller alphabetischen Schriften betrachtet.

Die lateinische Schrift ist unserer heutigen bereits sehr ähnlich. Sie entstand um das 7. Jahrhundert v. Chr. aus der Schrift der Etrusker und der Griechen.

Ägyptische Hieroglyphen - AlexanderPaukner pixabay.com, CC0 1.0
Keilschrift - Nickmard Khoey www.flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0
alte österreischische Schulschrift - BM Dr. Theodor Piffl-Perčević commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Materialien zum Schreiben

Die Menschen haben ursprünglich auf Trägermaterialien wie Stein, Knochen, Holz, Leder, Blätter, Ton, Wachs, Holz, Metall, Stoff, Papyrus, Pergament und Papier geschrieben.
Heute schreibst du vorwiegend auf Papier.

Als Schreibinstrumente dienten einst spitze Ritzwerkzeuge, Meißel, Holz- oder Metallgriffel, Rohrpflanzen, und Federkiele von Vögeln.
Mittelerweile werden dazu Blei-, Bunt-, Filzstifte, Kugelschreiber, Füllferdern ... benutzt.

Schreibinstrumente: Bleistift, Füllfeder, Federkiel - 422737 pixabay.com, CC0 1.0


Die Schreibenden

Die Kenntnis und der Gebrauch von Schrift waren von Anbeginn Priestern, dem Adel und zum Teil freien Bürgern vorbehalten. Das änderte sich erst nach und nach mit der Erfindung des Buchdrucks. Dies geschah um 1450 durch Johannes Gutenberg. Von nun an konnten Bücher maschinell hergestellt und vervielfältigt werden. Lesen, Schreiben und Wissen wurde damit einem weitaus größeren Menschenkreis möglich und zugänglich.

Bleisatz beim Buchdruck - wilhei pixabay.com, CC0 1.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge