Sonne

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sonne erwärmt mit ihren Strahlen die Erdoberfläche. Ohne sie wäre die Erde ein kalter, toter Planet. In der Sonne selbst herrscht eine Temperatur von vielen tausend Grad Celsius. Die Sonne ist ein Stern. Sie wird von insgesamt acht Planeten umkreist. Einer dieser Planeten ist unsere Erde.
Der Durchmesser der Sonne ist mehr als hundert Mal größer als der Durchmesser der Erde. Damit du dir den Unterschied besser vorstellen kannst, stell dir einen großen Kürbis vor. Hätte die Sonne die Größe dieses Kürbisses, so wäre die Erde so groß wie eine Erbse.

Ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde. - Hans Braxmeier (Hans) pixabay.com, CC0 1.0


Die Sonne in Zahlen

Die Sonne dreht sich um sich selbst. Sie braucht für eine Umdrehung zirka 25 Tage.

Die Sonne hat einen Durchmesser von 1 392 000 (eine Million dreihundertzweiundneunzigtausend) Kilometer. Das entspricht 109 nebeneinander aufgelegten Erdkugeln.

Ihre Masse ist beinahe unvorstellbar groß. Könntest du die Sonne auf eine Waagschale legen, würdest du ungefähr
333 000 (dreihundertdreiunddreißigtausend) Erdkugeln auf der anderen Seite benötigen, um die Waage im Gleichgewicht zu halten.

In der Sonne hätten über 1 300 000 (eine Million dreihunderttausend) Erdkugeln Platz.

Im Universum zählt die Sonne zu den eher durchschnittlichen Sternen. Manche Sterne sind um vieles größer und andere leuchten bis zu 10 000 (zehntausend) mal heller als sie.

Die Sonne ist einer von zirka 200 Milliarden Sternen unserer Milchstraße. Vom Zentrum der Milchstraße ist sie 30 000 Lichtjahre entfernt. Ein Lichtjahr entspricht einer Entfernung von 9 460 536 000 000 km – also ungefähr 9,46 Billionen Kilometer.

Sonne mit Sonnenflecken. - Wikilmages pixabay.com, CC0 1.0

Die Physik der Sonne

Die Sonne ist ein riesiger Gasball. Fast 75 Prozent ihrer Masse besteht aus Wasserstoff. Der Rest der Masse besteht fast ausschließlich aus Helium.

Im Mittelpunkt der Sonne herrscht ein ungeheuer hoher Druck und eine Temperatur von 15 Millionen Grad Celsius.

Die Oberflächenschicht der Sonne, deren Licht uns erreicht, heißt Photosphäre. Sie ist zirka 400 km dick und ihre Temperatur beträgt „nur“ 5 500 (fünftausendfünfhundert) Grad Celsius.

Die Oberfläche der Sonne ist nicht gleichmäßig hell, sondern von vielen unregelmäßigen Körnchen, den Granulen, durchsetzt. Diese haben einen Durchmesser von zirka 1 000 (eintausend) km und entstehen durch auf- und absteigende heiße Gase.

Aufbau der Sonne - Georg-Johann commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Die Zukunft der Sonne

Unsere Sonne ist zirka 4,5 bis 5 Milliarden Jahre alt. Sie hat etwa die Hälfte ihres Lebensweges hinter sich.
In 4 bis 5 Milliarden Jahren wird die Sonne den Großteil ihres Wasserstoffs verbraucht haben. Durch das Verbrennen des verbleibenden Heliums entsteht eine viel höhere Verbrennungstemperatur.

Das führt dazu, dass sich die Außenschichten der Sonne stark ausdehnen. Gleichzeitig sinkt jedoch die Temperatur dieser Außenschichten und es kommt zu einer rötlichen Verfärbung der Sonne. Als so genannter „Roter Riese“ wird die Sonne noch etwa 250 Millionen Jahre existieren.

Danach wird sie immer kleiner werden und sich in einen so genannten „Weißen Zwerg“ verwandeln. Die Sonne wird dann an der Oberfläche eine sehr hohe Temperatur haben. Zu diesem Zeitpunkt ist sie jedoch nur mehr so groß wie die Erde.

Nach vielen weiteren Milliarden Jahren wird die Sonne allmählich verlöschen und als so genannter „Schwarzer Zwerg“ durch das Weltall treiben. Die Bezeichnung „Schwarzer Zwerg“ kommt daher, dass die Sonne dann ein ausgeglühter Sternenrest sein wird, der nicht mehr leuchtet.

Lebenszyklus der Sonne - KaterBegemot (deutsch), Tablizer (engl.) commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Externe Links

Wenn du mehr über die astronomische Einheit Lichtjahr wissen möchtest, schau auf Physik für Kids.


Sonstiges

Meine Werkzeuge