Lego

Aus KiwiThek

Version vom 2. November 2016, 14:15 Uhr von Ehofbauer (Diskussion | Beiträge) (Zahlen und Fakten)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer kennt die bunten Steine aus Plastik, aus denen sich Häuser, Autos und allerlei andere Modelle erbauen lassen, nicht? Ja hier geht es um die beliebten Bausteine der Firma LEGO®.


Aber Vorsicht! Wer unabsichtlich auf die spitzen Steinchen tritt, wird schmerzhaft auf seine Unachtsamkeit aufmerksam.


Der Name LEGO® wurde aus den dänischen Wörtern „leg“ „godt“ (= spiel gut) zusammengesetzt.

Haus mit Garten - StreetFly JZ www.flickr.com, CC BY-NC-ND 2.0


Logo von LEGO® - LEGO www.lego.com, ©

Geschichte

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte am 10. August 1932. An diesem Tag gründete Ole Kirk Christiansen in Dänemark eine Firma für Holzspielzeug. Damals waren vor allem Tiere zum Nachziehen sehr beliebt. Jahre später wurde für die Fertigung von Spielzeug Kunststoff eingesetzt.

1949 wurden die ersten LEGO®-Steine mit den Noppen verkauft. Die bunten Bausteine schauen erst seit 1958 so aus, wie wir sie heute kennen. Sie haben die Noppen auf der Oberseite und innerhalb Röhren, die einem Modell die nötige Stabilität geben.

Seit 1962 sind LEGO®-Fahrzeuge auf Reifen unterwegs. Nach über 10 Jahren waren die ersten Vorläufer der Figuren erhältlich. So wie wir sie heute kennen, kamen die Minifiguren 1978 auf den Markt.

Mittlerweile ist LEGO® einer der größten Spielzeughersteller der Welt. Er produziert neben den beliebten Steinen auch Themenwelten, witzige Brett- und Computerspiele. Es besteht sogar die Möglichkeit Roboter aus LEGO® zu bauen und zu programmieren.

Eine LEGO®-Holzente zum Nachziehen - G A R N E T www.flickr.com, CC BY-NC-ND 2.0
Ein LEGO®-Bagger mit weichen Reifen - Stephen Edmonds www.flickr.com, CC BY-SA 2.0
Roboter aus LEGO® - Tiger10 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Kunstwerke

Nicht nur Kinder spielen gern mit LEGO®, auch Erwachsene lassen sich in den Bann der Bausteine ziehen. So ist es nicht verwunderlich, dass aus LEGO® ganz tolle Kunstwerke erschaffen werden.

Von Bildern über Autos in Originalgröße bis hin zu Modellen von Schiffen und noch vieles mehr - der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. So wurde beispielsweise eine Burg mit 36000 Steinen von 11 Tauchern Unterwasser gebaut. (siehe Externe Links)

Fans erstellen auch witzige Animations-Filme mit LEGO®, die brickfilms genannt werden.

Elefant - Tim Wilson www.flickr.com, CC BY 2.0


Legoland

Wer von den Steinchen nicht genug bekommt, wird sich im LEGOLAND wie zu Hause fühlen. Weltweit gibt es fünf Freizeitparks im LEGO®-Stil, unter anderem in Deutschland.

Neben Nachbildungen von berühmten Bauwerken und Tieren aus LEGO® warten auch zahlreiche Fahrgeschäfte und jede Menge mehr zu entdecken.


Allianz Arena aus LEGO® - Azchael www.flickr.com, CC BY-NC 2.0
Hochschaubahn - Matt Mechtley www.flickr.com, CC BY-SA 2.0


Zahlen und Fakten

  • Es gibt 3120 verschiedene LEGO-Bauelemente.
  • Jährlich produziert LEGO 318 Millionen Räder und ist somit laut Guinness Buch der Rekorde der größte Reifenproduzent der Welt.
  • Für sechs Steine einer Farbe mit 4x2 Noppen gibt es 915 Millionen Kombinationsmöglichkeiten.
  • Jeder Mensch besitzt durchschnittlich 80 LEGO-Steine.
  • 31,9 Meter misst der höchste LEGO Turm.
  • Aneinander gelegt würden die im Jahr 2011 produzierten LEGO Steine 16 Mal um die Welt reichen.
  • Das größte produzierte Modell besteht aus 5195 LEGO Elementen.
  • Täglich werden 2,5 Millionen LEGO® Duplo Elemente in Ungarn hergestellt.
Auto aus LEGO® - cobalt123 www.flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0


Externe Links

Sonstiges

Meine Werkzeuge