Vienna City Marathon

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vienna City Marathon (abgekürzt VCM) ist Österreichs größte Laufsportveranstaltung.

Der alljährliche Wiener Marathon gehört zu den schönsten Marathonstrecken der Welt. Darüber sind sich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die diese Strecke laufen, einig.

Vienna City Marathon (2008) kurz nach dem Start - Wolfgang H. Wögerer, Wien commons.wikimedia.org, CC BY 3.0


Geschichte

Durch eine Gruppe von begeisterten Läufern und Unterstützung des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes konnte der 1. Wiener Frühlingsmarathon am 25. März 1984 stattfinden.
Damals starteten 1550 Sportler und Sportlerinnen und 794 Athleten, davon 25 Läuferinnen erreichten das Ziel.

Im gleichen Jahr wurde der Marathonlauf auch für die Damen als Olympische Disziplin eingeführt.

1990 starteten schon über 4000 Läufer und zum ersten Mal gab es einen Junior Marathon mit 450 Kindern. Im Laufe der Jahre kamen weitere Laufveranstaltungen für Kinder hinzu.

Erstmalig hat der ORF 1993 den 10. Frühlingsmarathon im Fernsehen übertragen. 1994 wird dieser in Vienna City Marathon umbenannt.

Im Jahr 2001 gingen über 20000 (zwanzigtausend) Teilnehmer und 2008 über 30000 (dreißigtausend) Läufer an den Start.

Kamerateam des ORF bereitet sich vor zum VCM (2009) - Wolfgang H. Wögerer, Wien commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Besonderes

Das Wetter hält für die Läuferinnen und Läufer immer Spannung bereit. Von strahlendem Sonnenschein mit Hitze über Regen oder Temperaturen um den Gefrierpunkt bis hin zu Schnee, Hagel und Sturm hat der VCM in seiner Geschichte schon so einiges zu bieten.

Auch was den Start und das Ziel betrifft gab es Veränderungen. Ursprünglich wurde am Rathausplatz und dann vor dem Schloss Schönbrunn gestartet. Mittlerweile geht es auf der Wagramerstraße bei der Reichsbrücke los. Das Ziel befand sich zuerst beim Heldenplatz und zwischenzeitlich auch am Rathausplatz. Seit 2003 ist es wieder zu seinem Urspung zurück gekehrt.

Im Jahr 2008 liefen die Athleten die letzten Meter auf einem Fußballrasen am Heldenplatz ins Ziel ein. Hintergrund war die in der Schweiz und Österreich ausgetragenen Fußball Europameisterschaft.

Beim VCM gibt es nicht nur den Marathonlauf. Es kann auch ein Halbmarathon gelaufen werden, oder der Marathon in einer Staffel zu je 4 Personen zurückgelegt werden. Das bedeutet, die Marathonstrecke wird auf vier Läufer pro Staffel-Team aufgeteilt. Oft werden Kurzstrecken auch zu Gunsten eines guten Zwecks gelaufen. Weiter unter erfährst du mehr über die Laufbewerbe für Kinder.

Bei dieser Veranstaltung gibt es sogar ein Feuer, dass eine lange Reise hinter sich hat. Es ist das sogenannten Marathonfeuer und wurde in der Stadt Marathon (Griechenland) entzündet. Läufer aus allen fünf Kontinenten brachten die Flamme ins Wiener Rathaus. In einer feierlichen Zeremonie entzündete die erfolgreichste Marathonläuferin Österreichs Andrea Mayr eine Feuersäule. Diese soll wird bis nach dem VCM brennen und die Geschichte des Marathonlaufes erinnern.

Heldenplatz mit Blick auf die Hofburg - Andrew Bossi commons.wikimedia.org, CC BY-SA 2.5


Die Strecke

Der Start des Vienna City Marathon erfolgt bei der Wiener Reichsbrücke, dann geht es zum Praterstern und auf der Prater Hauptallee weiter.

Die Strecke führt weiter Richtung Donaukanal, zum Ring weiter den Wienfluss in Richtung Westen entlang.

Der erste Wendepunkt kommt dann beim Schloss Schönbrunn. Danach geht es retour über die Mariahilfer Straße nordwärts bis zur Spittelauer Lände. Dort wird wieder umgedreht und die Strecke folgt dem Donaukanal bis zum Prater.

Es geht wieder auf die Prater Hauptallee, vielen LäuferInnen als Trainingsort bestens vertraut. Beim Lusthaus wird gewendet.

So die Kräfte reichen, geht es über die Schüttelstraße, den Radetzkyplatz Richtung Ring.

Abschließend muss noch die Ringstraße bis zum Zieleinlauf am Wiener Heldenplatz zurückgelegt werden.

Die Läufer kommen beim Vienna City Marathon an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Riesenrad bei Praterstern - Piotr Tysarczyk commons.wikimedia.org, CC BY-SA 2.5


Die Rekorde

Der Streckenrekord bei den Männern auf der Wiener Marathonstrecke liegt bei 2 Stunden 5 Minuten und 41 Sekunden. Aufgestellt hat ihn Getu Feleke aus Äthiopien, der diese Zeit beim 31. Vienna City Marathon 2014 gelaufen ist.

Bei den Frauen liegt der Streckenrekord bei 2 Stunden 23 Minuten und 47 Sekunden. Aufgestellt wurde dieser von der Italienerin Maura Viceconte, beim 17. Vienna City Marathon im Jahr 2000.

Abel Kirui 1. des VCM (2008) winkt Läufern des Halbmarathons - Wolfgang H. Wögerer, Wien commons.wikimedia.org, CC BY 3.0


Bewerbe für Kinder und Jugendliche

Auch Kinder und Jugendliche laufen mit. Je nach Alter, kann beim Coca Cola Run 4.2 oder bei der Coca Cola Kids Challenge mitgelaufen werden.

Coca Cola Kids Challenge:

  • für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
  • 1 Kilometer Streckenlänge
  • keine Zeitnehmung und Klassenwertung

Coca Cola Run 4.2:

  • für Kinder zwischen 10 und 18 Jahren
  • 4,2 Kilometer Streckenlänge
  • mit Zeitnehmung
Beine der Läufer eines Marathons - hojusaram www.flickr.com, CC BY-SA 2.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge