Geschichte des Brotes

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Brot ist ein Grundnahrungsmittel. Es wird aus einem Teig - der hauptsächlich aus Mehl, Wasser, Hefe und Salz besteht - gebacken.

In Österreich werden ungefähr 300 verschiedene Brotsorten verkauft.

Alles begann vor mehr als 10 000 Jahren. Damals sammelten die Menschen Gräser, deren Körner sie roh aßen.


Roggenkörner - Herbert Schauer Wiener Bildungsserver, Standardurheberrechtsschutz


Fladenbrot

Als die Menschen begannen das erste Brotgetreide - Emmer und Einkorn - anzubauen, entdeckten sie auch, dass die zerstoßenen Körner mit Wasser vermischt werden können. Diesen Brei aßen sie dann.

Später wurde dieser Brei auf heißen Steinen, die im offenen Feuer lagen getrocknet – das Fladenbrot war erfunden. Jetzt war es zwar haltbar, aber hart wie Stein.


Yufka-Fladenbrot wird heute noch aus Wasser, Mehl und Salz hergestellt. - Rainer Zenz, Wikipedia.de commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Die Brotesser (Ägypter)

Vor fast 6 000 Jahren wurde in Ägypten etwas Besonderes entdeckt. Wurde der Teig in der Sonne liegen gelassen und erst danach ins Feuer gelegt, ging er beim Backen auf. Das Brot daraus war weicher und schmeckte besser.


In der Luft befinden sich Hefepilze und Milchsäurebakterien. Lässt man den Teig liegen, vermehren sie sich darin. Sie erzeugen Kohlendioxid, das den Teig auflockert. Dadurch bringen sie die Gärung in Gang - der Brotteig dehnt sich aus. Der Sauerteig war entdeckt.


Aber nicht nur aus diesem Grund wurden die Ägypter Brotesser genannt. In ihren Bäckereien gab es bereits Backöfen. Außerdem stellten sie die erste Bäckerhefe her. So wurden vor 5 000 Jahren 30 verschiedene Brotsorten erzeugt.

In Lehmbacköfen wurde in Ägypten Brot gebacken. - Manfred U. Wagner commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Der Weg zu uns

Über Israel und Griechenland kam der Sauerteig zu den Römern. Sie bauten große Mühlen und stellten besonders feines Mehl her. Die ersten Großbäckereien entstanden.

Vor ca. 1 000 Jahren gab es bei uns in den großen Städten erstmals Bäckereien. Wohlschmeckendes Brot wurde aber weiter nur am Königshof gegessen. Das einfache Volk aß noch immer Mehlbrei und Fladenbrot.

Erst um 1650 wird Brot auch für die ärmere Bevölkerung das Grundnahrungsmittel.


Die Römer stellten besonders feines Mehl her. - Veganbaking.net commons.wikimedia.org, CC BY-SA 2.0


Brotgetreide

Getreidesorten sind Süßgräser.

Unser Brot besteht aus Weizen und Roggen.

In Afrika wird Brot vorwiegend aus Hirse gebacken.

Die wichtigsten Brotgetreide sind ...



Aus Weizen wird helles Brot gemacht. - Herbert Schauer Wiener Bildungsserver, Standardurheberrechtsschutz
Aus Roggen wird dunkles Brot hergestellt. - Herbert Schauer Wiener Bildungsserver, Standardurheberrechtsschutz


Sonstiges


Meine Werkzeuge