Glaubenshäuser des 16. Bezirks

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn es nicht anders angegeben ist, handelt es sich um römisch-katholische Glaubenshäuser.

Markuskirche

Thaliastraße 156

Diese evangelische Kirche befindet sich hinter einem Wohnhaus im Bereich des Hofes. Sie wurde 1966-68 errichtet.

Neulerchenfelder Kirche

Neulerchenfelder Straße 47

Die Kirche wurde 1732 bis 1752 gebaut und zur schmerzhaften Muttergottes geweiht. Im zweiten Weltkrieg wurde sie so schwer beschädigt, dass sie danach neu gebaut werden musste.

Seit 2013 ist sie keine römisch-katholische mehr sondern eine serbisch-orthodoxe Kirche.

Pfarrkirche Alt-Ottakring

Johannes-Krawarik-Gasse 1

Bereits 1230 wurde eine Kirche urkundlich erwähnt, die dem Heiligen Lambert geweiht war. Sie befand sich ursprünglich an der Stelle der heutigen Friedhofskapelle, die im alten Ortskern von Ottakring lag.

Dieser Ortsteil wurde 1683 von den Türken zerstört und nicht wieder aufgebaut. Es entwickelte sich ein anderer Ortsteil von Ottakring an der heutigen Ottakringer Straße, wo eine neue Pfarrkirche 1790 erbaut wurde. Sie wurde 1909 abgerissen.

1910 wurde schließlich eine neue Kirche zu Ehren des 80. Geburtstages von Kaiser-Franz-Josephs gebaut. Sie wurde zur Erhöhung des heiligen Kreuzes geweiht.

Pfarrkirche Maria Namen

Hippgasse 29

Diese noch eher junge Pfarrkirche wurde 1973 bis 1974 errichtet.

Im selben Jahr am Festtag Maria Namen (am 12. September) wurde sie geweiht. Daher trägt sie diesen Namen.

Pfarrkirche Neuottakring

Familienplatz

Die Kirche wurde von 1894 bis 1898 errichtet.

Im Jahr der Fertigstellung wurde sie zur Heiligen Familie geweiht. So wird sie auch als Familienkirche bezeichnet.

Die Kirche hat zwei 68 Meter hohe Türme.

Pfarrkirche Sandleiten

Sandleitengasse 53

Diese Kirche gehört zur Gemeindewohnhausanlage "Sandleiten" und wurde als reine Arbeiterpfarre 1939 gegründet.

Sie ist dem Heiligen Josef, Schutzpatron der Arbeiter, geweiht. Man hoffte, dadurch wieder viele Arbeiter für die Kirche zurückzugewinnen, da 1933 viele ausgetreten waren.

Pfarrkirche Schmelz

Herbststraße 82

Diese Kirche wurde 1911 erbaut. Sie ist die erste Wiener Kirche aus Eisenbeton.

Die Kirche wurde zum Heiligen Geist geweiht.

Senkozan Dojo Wien

Neulerchenfelderstr. 65

Hier befindet sich ein buddhistisches Glaubenshaus. Es ist ein Ort der Begegnung und Mediation.

Wallfahrtskirche Starchant

Mörikeweg 22

Diese Kirche wurde 1928/29 im Zuge der Anlage der Starchant-Siedlung erbaut.

Sie wurde der Heiligen Theresia vom Kinde Jesu geweiht.

Unter der Kirche befindet sich eine Krypta mit einer Theresienstatue, sowie Reliquien der Heiligen Theresia. Daher wurde sie auch zur Wallfahrtskirche.

Neulerchenfelder Kirche - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Alt-Ottakringer Pfarrkirche - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Pfarrkirche Maria Namen - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Pfarre zur Heiligen Familie - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Pfarrkirche Sandleiten St. Josef - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT
Wallfahrtskirche Starchant - Natalie Stephan, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT

Sonstiges


Meine Werkzeuge