Mondfinsternis

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Mondfinsternis ist nur bei Vollmond möglich, da hier die Erde zwischen Sonne und Mond steht. Da auch die Erde von der Sonne angestrahlt wird, wirft sie einen Schatten.

Manchmal kommt es vor, dass der Schatten der Erde den Mond verdeckt. Das wird als Mondfinsternis bezeichnet.

Meistens bewegt sich der Vollmond knapp unter oder über dem Erdschatten vorbei.

Partielle Mondfinsternis - skeeze pixabay.com, CC0 1.0


Arten von Mondfinsternissen

Bei der totalen Mondfinsternis steht der Mond komplett im Schatten (= Kernschatten) der Erde.

Bei einer partiellen (=teilweise) Mondfinsternis wird nur ein Teil des Mondes vom Kernschatten der Erde verdeckt, der Rest befindet sich im so genannten Halbschatten.

Bei der totalen Halbschattenmondfinsternis taucht der Mond nur in den Halbschatten, aber nicht in den Kernschatten ein. Das passiert aber nur ganz selten.

Tritt der Mond nur teilweise in den Halbschatten der Erde ein, wird das als partielle Halbschattenmondfinsternis genannt.

Grafische Darstellung - Sagredo commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Das Besondere

Im Unterschied zur Sonnenfinsternis, kannst du den Mond bei einer Mondfinsternis weiterhin beobachten. Das Besondere daran ist, dass der Mond bei der totalen und partiellen Mondfinsternis in orange-rot zu sehen ist.

Grund: Das Sonnenlicht setzt sich aus verschiedenen Farben (rot, orange, gelb, grün, blau und violett) zusammen. Das kannst du an einem Regenbogen gut beobachten.
Die Orange- und Rot-Anteile des Sonnenlichts werden von der Erdatmosphäre am stärksten gestreut. Somit wird die Mondoberfläche schwach in orange-rotem Licht beleuchtet.

orange-roter Mond bei totaler Mondfinsternis - Adam Evans www.flickr.com, CC BY-NC 2.0


Totale Mondfinsternis am 15. Juni 2011

Bei gutem Wetter konnte am Abend des 15. Juni 2011 eine totale Mondfinsternis beobachtet werden.

Kurz vor 19:30 trat der Mond in den Halbschatten der Erde. Eine Stunde später kam er in den Kernschatten. Beides konnte von Österreich aus nicht beobachtet werden, da der Mond erst kurz vor 21:30 aufging. Dann war er jedoch schon komplett im Kernschatten der Erde und sah orange-rot aus. Kurz nach 22:00 hatte die totale Mondfinsternis ihren Höhepunkt erreicht. Um 1:00 war alles wieder vorbei.

Am 10. Dezember 2011 gab es eine weitere totale Mondfinsternis. Bei dieser konnte nur das Ende der Finsternis beobachtet werden.

Die letzte Mondfinsternis gab es in Österreich am 28. September 2015 zu bewundern.

Verlauf totale Mondfinsternis - Adam Evans www.flickr.com, CC BY-NC 2.0


Sonstiges

Meine Werkzeuge