Feldhase

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Feldhase ist heute auf fast allen Kontinenten der Erde zu finden. Und das, obwohl seine ursprüngliche Heimat ausschließlich Europa und Teile von Sibirien waren.

Früher, als viele europäische Länder Kolonien auf anderen Kontinenten gründeten, wurden Hasen sehr gerne gejagt. Auswanderer nahmen daher Hasen mit in ihre neue Heimat. Doch nachdem die Tiere in ihrer neuen Heimat außer den Jägern keine Feinde hatten, vermehrten sie sich sehr stark. In Australien wurden sie sogar zu einer richtigen Plage.

Sitzender Hase am Acker - Hans-Jörg Hellwig commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Steckbrief

Name Feldhase (Lepus europaeus)
Klasse Säugetiere
Ordnung Hasenartige
Familie Hasen
Arten Die Familie der Hasen umfasst rund 55 Arten – zB Feldhase und Wildkaninchen.
Besondere Merkmale lange Ohren („Löffel“)
Lebenserwartung bis zu 9 Jahre
Größe & Gewicht bis zu 70 cm lang & bis zu 5 kg schwer
Verbreitung & Lebensraum lichte Wälder, Steppen und Felder; ursprünglich Europa und Asien, heute auch in Nord- und Südamerika sowie Australien
Nahrung Blätter, Wurzeln, Knospen, Rinde
Feinde Fuchs, Wolf, Greifvögel, Raben
Gefährdung keine

Aussehen

Hasen sind Säugetiere. Sie erreichen eine Länge bis zu
70 cm und wiegen zwischen 4 und 5 kg. Ihr Fell ist weiß, grau und braun. Die einzelnen Fellhaare haben schwarze Spitzen. Dadurch scheinen die Langohren eine rötlich braune Farbe zu haben.

Mit ihren langen Hinterbeinen können Hasen hohe Sprünge (bis 2 m) machen und recht schnell laufen (bis zu 70 km/h). Die langen, für Hasen typische Ohren, werden Löffel genannt. Ihr Schwänzchen ist an der Unterseite weiß gefärbt und heißt in der Jägersprache Blume.

Die Tage verbringt der Feldhase in der Sasse. Das ist eine flache Mulde, die als Nest dient. Erst abends, wenn es zu dämmern beginnt, wird der Feldhase aktiv, denn er ist auch in der Nacht aktiv.


Aufnahmen eines springenden Hasens. - Jakub Hałun commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Jungtiere

Die kleinen Hasenbabys kommen in der Sasse zur Welt. Im Gegensatz zu Katzen, Mäusen oder auch Eichhörnchen sind die Hasenjungen Nestflüchter. Bereits bei der Geburt haben sie ein dichtes Fell, können sehen und auch schon kriechen.

Nach wenigen Tagen bekommt jedes Junge ein eigenes Nest. Ihre Mutter kommt nur vorbei um sie zu säugen. Die kleinen Babys sind also schon recht früh auf sich allein gestellt. Im Alter von 3 Wochen können sich die kleinen Hasen ihr Futter schon selbst zu suchen.


Junger Hase - Claudio Elias commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Feinde

Feldhasen können, wenn sie nicht gefressen oder von Jägern erlegt werden, bis zu neun Jahren alt werden. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt allerdings bei nicht einmal einem Jahr. Denn natürliche Fressfeinde, der Straßenverkehr und auch Jäger und die Landwirtschaft setzen den Tieren ordentlich zu.

Doch da sie sich recht rasch vermehren, ist ihr Bestand trotzdem nicht gefährdet.


Ein erwachsener Feldhase - Furu Maru commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Externe Links

Sonstiges

Meine Werkzeuge