Donaustadt (22. Bezirk)

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Donaustadt ist Wiens größter Bezirk. Die Innere Stadt würde 35-mal darin Platz finden. Der 22. Bezirk nimmt rund ein Viertel des Fläche Wiens ein.

Fast die Hälfte aller Wiener Gewässer ist im 22. Bezirk. Rund 9% der Bezirksfläche entfallen auf die Alte, die Neue Donau und die Donau.

Mehr als 54% der Bezirksfläche von der Donaustadt sind Grünflächen. Das ist eine größere Fläche als der zweitgrößte Bezirk Wiens, Floridsdorf.

Rund 2 650 ha werden landwirtschaftlich genutzt. Das ist Wien-weit Platz 1.

Nur in Favoriten wohnen mehr Menschen als in der Donaustadt.

Hier gibt es die meisten Autos und die meisten Hunde.

Napoleon I. war Kaiser der Franzosen und führte gegen viele Länder Krieg. Am 21. und 22. Mai 1809 erlitt er in der "Schlacht bei Aspern" die erste Niederlage.


Steckbrief

Fläche: 102,30 km²
Einwohnerzahl: 180 272 (Stand: 1.1.2016)
Nachbarbezirke:



Floridsdorf
Leopoldstadt
Simmering
Niederösterreich
Wichtige Bauwerke:





Austria Center Vienna
DC Towers
Donauturm
Nationalparkhaus Lobau
Schloss Eßling
UNO-City
Wichtige Straßen:







Breitenleer Straße
Süßenbrunner Straße
Eßlinger Hauptstraße
Ölhafen Lobau
Donaustadtstraße
Wagramer Straße
Stadlauer Straße
Süßenbrunner Hauptstraße
DC Tower 1 - Robert F. Tobler commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0
Schlacht bei Aspern - Carl Rahl nach Johann Peter Krafft commons.wikimedia.org, CC0 1.0






Nationalparkhaus Lobau - Carina Horvath, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT


Donauturm - ein Wahrzeichen von Wien - User:My Friend commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Geschichte und Wappen

Hauptartikel: Geschichte des 22. Bezirks

Das Wappen von Donaustadt ist in 8 Teile gegliedert.

  • Oben links (Stadlau): ein Stadl (= Scheune) in der Au
  • Oben mittig (Aspern): eine Espe (= Zitter-Pappel, auch Aspel genannt) auf einer Wiese
  • Mitte links (Breitenlee): ein goldener Krummstab und ein rotes Beutelbuch (Buch im Beutel)
  • Mitte (Kagran): der Heilige Georg als Drachentöter in goldener Rüstung auf einem silbernen Pferd
  • Mitte rechts (Eßling): ein Adlerflügel, darauf eine Schärpe mit Rautenmuster
  • Unten rechts (Hirschstetten): ein springender, goldener Zehnender

1938 wurden Teile des 21. Bezirks abgetrennt und mit anderen Vororten zum Bezirk Groß-Enzersdorf zusammengefasst. 1954 wurde die Grenzen etwas verändert und der Bezirk in Donaustadt umbenannt.



Bezirkswappen - Grafik: WStLA wien.gv.at, CC BY 4.0


Lage und Grenzen



Lage




Grenzen

  • Norden: Niederösterreich
  • Nordwesten: Wagramer Straße - Seyringer Straße - Wagramer Straße - Sebaldgasse - Oskar-Grissemann-Straße - Eipeldauer Straße - Zehdengasse
  • Westen: Josef-Baumann-Gasse - Donaufelder Straße - Dückegasse - Drygalskiweg - quer über Obere Alte Donau - Donauturmstraße - quer über A22-Donauufer Autobahn
  • Süden: Donau
  • Südosten und Osten: Niederösterreich
Lage in Wien - TomGonzales commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Grenzen der Donaustadt - Stadt Wien - ViennaGIS www.wien.gv.at/viennagis/, Standardurheberrechtsschutz


Wichtige Bauwerke

Hauptartikel: Bauwerke des 22. Bezirks

Die Hochhäuser rund um die so genannte UNO-City - eigentlich Vienna International Centre - bilden eine weithin sichtbare Skyline.


Dort befinden sich auch der DC Tower. Er ist derzeit höchste Gebäude Österreichs.
Jedoch ist der Donauturm um 2 Meter höher und somit das höchste Bauwerk.

VIC oder UNO-City - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Museen

Hauptartikel: Museen des 22. Bezirks

Mehr über die Geschichte erfahren Neugierige im Bezirksmuseum. Der Schlacht bei Aspern widmen sich das Museum im Schüttkasten Essling sowie das Sondermuseum Aspern-Essling.

Einblicke in die geschichtliche Entwicklung der Abfallentsorgung machen die Besucher des 48-er Museums.

Viel Interessantes erfahren die Besucher des Österreichischen Gartenbaumuseums.

Gartenbaumuseum - Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Glaubenshäuser


Zu den großen Kirchen des Bezirks gehören unter anderem die Pfarrkirche Kaisermühlen und die Pfarrkirche zum Heiligen Martin.


Die Bekenntniskirche ist die einzige evangelische Kirche in der Donaustadt.

Pfarrkirche Essling - MA 13, media wien lehrerweb.wien, Standardurheberrechtsschutz


Spitäler

Sozialmedizinisches Zentrum Ost (SMZ Ost) - Donauspital

Langobardenstraße 122

Dieses Krankenhaus wurde zwischen 1985 und 1992 errichtet. Im Laufe der Jahre wurde es auch erweitert. Es zählt zu den großen Krankenhäusern Wiens.

Es verfügt über 970 Betten. Im Jahr 2013 wurden 54 350 Patienten stationär (im Krankenhaus übernachtend) und rund 395 500 ambulant behandelt.


SMZ-Ost - Invisigoth67 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Denkmäler

Hauptartikel: Denkmäler des 22. Bezirks

Gedenktafeln oder Statuen erinnern an Persönlichkeiten oder Heilige wie die Johann-Nepomuk-Statue.


Es gibt auch zwei Kriegerdenkmäler, die an gefallenen Krieger des Ersten und Zweiten Weltkrieges erinnern.

Kriegerdenkmal - GuentherZ commons.wikimedia.org, CC BY 3.0


Straßen, Gassen und Plätze

Hauptartikel: Plätze des 22. Bezirks

Der Biberhaufenweg, die Erzherzog-Karl-Straße und die Wagramer Straße zählen unter anderem zu den wichtigen Verkehrsadern des Bezirks. Viele sind auch nach den früheren Vororten benannt, wie die Breitenleer Straße.


Viele der Plätze der Donaustadt sind nach Persönlichkeiten wie beispielsweise der Ingeborg-Bachmann-Platz oder Bruno-Kreisky-Platz benannt.

Dr.-Adolf-Schärf-Platz - Clemens Mosch commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0


Gewässer und Brücken

Hauptartikel: Gewässer in Wien
Hauptartikel: Brücken in Wien

Donaustadt ist durch die Donau von der Leopoldstadt und Simmering getrennt. Viele Brücken wie beispielsweise die Reichsbrücke, Praterbrücke oder Stadlauer Ostbahnbrücke bilden eine Verbindung.

Die Neue Donau und die Donauinsel gehören in dem Bereich zum 22. Bezirk sowie ¾ der Alten Donau.

Weitere Gewässer sind unter anderem das Mühlwasser, der Badeteich Hirschstetten und mehrere Gewässer in der Lobau wie beispielsweise die Alte Naufahrt.

Die Untere Alte Donau - Carina Horvath, media wien meki.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT


Öffentliche Verkehrsmittel

Hauptartikel: Öffentliche Verkehrsmittel

Der 22. Bezirk bietet eine ganze Menge Öffis. Wichtige Knotenpunkte sind Kagran, Kagraner Platz und Stadtlau.

  • Autobus-Linien 20A, 22A, 24A, 25A, 26A, 27A, 31A, 84A, 85A, 86A, 87A, 88A, 88B, 89A, 92A, 92B, 93A, 94A, 95A, 95B, 96A, 97A, 98A, 99A, 99B
  • Schnellbahn-Linien S1, S80
  • Straßenbahn-Linien 25, 26
  • U-Bahn-Linien U1, U2
Station Stadlau - Linie29 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Parks

Hauptartikel: Parks des 22. Bezirks

In der Donaustadt befinden sich ca. 85 städtische Parkanlagen. Zu den großen Parks zählen unter anderem der Donaupark oder der Seepark Aspern.

Der Hannah-Arendt-Park, Ingeborg-Bachmann-Park oder Jakob-Bindel-Park sind nach Persönlichkeiten benannt worden.

Im Bezirk gibt es mehr als 80 Spielplätze. Davon sind fast 25 Ballspielplätze. Im Bezirksvergleich bedeutet das Platz 2 bei den Spielplätzen und Platz 3 bei den Ballspielplätzen.

Ingeborg-Bachmann-Park - Gugerell commons.wikimedia.org, CC0 1.0


Freizeit und Kultur


An der Alten Donau und auf Donauinsel gibt es vielfältige Freizeitangebote wie Baden, Inline-Skaten, Rudern und vieles mehr.


Jede Menge Eis bietet die Albert-Schultz-Eishalle.


Naturbegeisterte besuchen das "nationalparkhaus wien-lobAU" und erforschen das Ökosystem Donau-Auen.

Albert Schultz Halle - Carina Horvath, media wien lehrerweb.wien, CC BY-NC-SA 3.0 AT


Sagen und Geschichten

Der 22. Wiener Gemeindebezirk ist reich an Sagen. Die eine oder andere Sage ist aber auch in anderen Bezirke zu finden. Die bekanntesten Sagen sind:


Sonstiges


Meine Werkzeuge