Fußball Weltmeisterschaft

Aus KiwiThek

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weltmeisterschaft (kurz WM) ist der wichtigste, von der FIFA ausgerichtete Fußballwettbewerb. Wie die Olympischen Spiele findet die Fußball WM alle vier Jahre statt.

Die letzte FIFA Fußball Weltmeisterschaft der Herren fand in Brasilien 2014 statt.

Die Frauen spielten ein Jahr später in Kanada um den Titel. Erst seit 1991 wird die Weltmeisterschaft der Frauen ausgetragen.

Die WM 2018 wird vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland ausgetragen.

Spiel von Iran und Argentinien während der FIFA Fußball WM 2010 - Javid Nikpour commons.wikimedia.org, CC BY 4.0


Geschichte

Als „geistiger Vater“ der WM gilt der Franzose Jules Rimet, der 1921 offiziell zum FIFA Präsident gewählt wurde. 1928 schließlich wurde seine Idee einer Fußballweltmeisterschaft verwirklicht. Ihm ist hauptsächlich zu verdanken, dass 1930 die erste Weltmeisterschaft mit 13 Mannschaften ausgetragen werden konnte.

Im ersten Endspiel der Geschichte siegte das Gastgeberland Uruguay gegen Argentinien mit 4:2. Mit Ausnahme der Jahre 1942 und 1946 findet die Weltmeisterschaft seit dieser Zeit regelmäßig alle vier Jahre statt.

Der erfolgreichste Teilnehmer ist bisher Brasilien mit 5 Weltmeistertiteln.

Erstmals wurde der FIFA Women's World Cup 1991 in China vergeben. Die USA und Deutschland konnten je 2-mal den begehrten Titel erzielen.

Der jeweilige Weltmeister erhält für vier Jahre den originalen Weltpokal, den FIFA World Cup. Danach wird dieser gegen dessen vergoldete Nachbildung getauscht.

Im Unterschied dazu wird die Trophäe der Frauen jedesmal neu angefertigt. Sie wird erst seit 1999 vergeben.

FIFA Weltmeisterschaftstrophäe der Frauen - Agencia de Noticias ANDES flickr.com, CC BY-SA 2.0


Russland 2018

Russland liegt auf zwei KontinentenEuropa und Asien. Nach Landesfläche ist es der größte Staat der Welt. Es leben über 140 Millionen Menschen in Russland.

2010 fiel die Wahl der FIFA auf Russland. Daneben haben sich auch England, sowie die Gemeinschaften Spanien und Portugal bzw. Belgien und Niederlande beworben.

Wie auch zuvor Brasilien, war auch Russland zuvor Austragungsort Olympischer Spiele.


Kritik

Unter anderem wird Russland regelmäßig für seine politischen Entscheidungen kritisiert. Es wird ihm auch immer wieder vorgeworfen die Menschenrechte zu verletzen. Manche Menschen aus der Politik und Prominente werden die Weltmeisterschaft in Russland nicht besucht.

Wirtschaftsfaktor

Die Austragung einer Großveranstaltung wie die WM ist ein großer wirtschaftlicher Faktor. Dabei fließen riesige Geldsummen. Es wird in den Ausbau der Infrastruktur also, Stadien, Straßen, Unterkünfte ... investiert. Für Werbung oder die Rechte für die Spiele im Fernsehen zu übertragungen wird viel Geld bezahlt. Die Eintrittskarten oder Fanartikel sind auch nicht billig. Leider ist es da nicht immer klar, wer für was wie viel Geld bekommt oder zahlt.

Doping

Doping ist eine Leistungssteigerung durch verbotene Mittel. Diese ist im Sport nicht erlaubt.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 wurde Russland von der Teilnahme ausgeschlossen. Es konnte nachgewiesen werden, dass im Auftrag von staatlichen Stellen Dopingtestergebnisse gefälscht wurden. Das hinterlässt natürlich einen schlechten Eindruck.

Sicherheit

Auch die Sicherheit der Fans und Spieler ist wichtig und muss garantiert werden. Aber welche und wie viele Maßnahmen sind dafür notwendig und erforderlich.


Spielorte

Die Eröffnung sowie das Finale werden in Moskau im Olympiastadion Luschniki ausgetragen. Die zwölf Stadien befinden sich in elf russischen Städten (Moskau 2 Stadien). Nur eine der elf russischen Städte (Jekaterinburg) liegt im asiatischen Teil Russlands, der Rest ist auf europäischem Gebiet.

Neun Stadien wurden neu erbaut, die restlichen umgebaut.


Teilnehmer

Für diese WM haben sich 32 Nationalmannschaften qualifiziert. (Leider ist Österreich nicht mit dabei.)

Argentinien, Australien, Ägypten, Belgien, Brasilien, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Iran, Island, Japan, Kolumbien, Kroatien, Marokko, Mexiko, Nigeria, Panama, Peru, Polen, Portugal, Russland, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Spanien, Südkorea, Tunesien, Uruguay


Gruppenphase und Finalrunden

Gestartet wird die WM mit der sogenannten Gruppenphase. Je 4 Mannschaften sind durch Auslosung in einer der 8 Gruppen.

Die Gruppensieger und -zweiten ziehen in das Achtelfinale ein. Ab nun kommen nur noch die Sieger eines Spiels eine Runde weiter – vom Achtel- ins Viertel- und dann ins Halbfinale. Die Verlierer des Halbfinales spielen noch um den Platz 3. Im folgenden Finale stehen sich die Sieger des Halbfinales gegenüber und spielen um die begehrte Trophäe.


Russland - User:Kelvinc commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0
Dopingkontrolle - geralt pixabay.com, CC0 1.0
Proteste Brasilien - Agência Brasil commons.wikimedia.org, CC BY 3.0 BR
Stadion in Rio de Janeiro - Brazilian Government commons.wikimedia.org, CC BY 3.0 BR
Roman Weidenfeller mit FIFA-WM-Pokal - Marcello Casal Jr/ Agência Brasil commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0


Videobeweis

Erstmals darf bei einer WM der Videobeweis eingesetzt werden.
Der Schiedsrichter hat verschiedene Assistenen. Zusätzlich gibt es jetzt Videoassistenen. Ihre Aufgabe ist es Videoaufzeichnungen zu prüfen. Sie stehen mit dem Schiedsrichter in Kontakt. Im Zweifelsfall kann sich der Schiedsrichter die Videoaufnahmen ansehen, um zu einer Entscheidung zu gelangen. Das darf er bei Spielerverwechslung, Elfmeter, Rote Karten und Toren.

Schiedsrichter gibt die Rote Karte - Sdo216 commons.wikimedia.org, CC BY-SA 3.0

Sonstiges

Meine Werkzeuge